Wanderers empfangen Mitterteich zum 6-Punkte-Spiel

Foto: Richard Langnickel
Kommenden Freitag empfangen die Wanderers den EHC Mitterteich zu einem wohl vorentscheidenden Spiel im Kampf um Platz 11. Dieser Platz sichert nicht nur einen Heimauftakt in die Abstiegsrunde, sondern auch die wohl vermeintlich leichtere Abstiegsrundengruppe. Denn in dieser meidet man den verärgerten Neunten, der den Sprung über den Strich knapp verpasst hat und spielt stattdessen gegen einen weiteren der letzten Drei.

Bereits im Hinspiel wurde deutlich, dass sich beide Mannschaften auf Augenhöhe bewegen. Damals verlor man die Partie in den Schlussminuten trotz 2:0 Führung knapp mit 3:5 und möchte sich nun revanchieren. Aufpassen müssen die Wanderers auf die starke Offensive der Gäste. Die langjährigen bayernligaerfahrenden Sergej Hausauer (31 Pkt.), Stefan Trolda oder Ex-Huskie Alex Kreuzer (beide 27 Pkt.) sind nur drei torhungrige Spieler, die für die Stiftländer auf Torjagd gehen. Mit Boris Flamik konnte der EHC außerdem einen oberligaerfahrenden Verteidiger verpflichten, der in der internen Scorerwertung sogar den vierten Platz belegt. Insgesamt erzielte das Team von Trainer Heinz Zerres bereits 100 Tore, kassierte jedoch auf der Gegenseite 24 mehr. Die Wanderers müssen deshalb eine konzentrierte Defensivleistung an den Tag legen und vor EHC-Torhüter Lukas Stolz Kaltschnäuzigkeit beweisen. Der Wanderers-Coach ist sich sicher: „Das wird ein harter Kampf. Auch Mitterteich weiß, wie wichtig dieses Spiel im Kampf um Platz 11 ist.“

Zum EHC 80 Nürnberg reisen die Wanderers zwei Tage später. Gegen die 80er tat man sich in der Vergangenheit häufig schwer. Vor allem aus der kleinen Nebenhalle reisten die Wanderers häufig nicht mit voller oder sogar gar keiner Punkteausbeute zurück. Das Vorrundenhinspiel gewann die Mannschaft von Trainer Sebastian Wanner deutlich mit 7:3 und will auch im 180 km entfernten Nürnberg punkten. Der Tabellenvorletzte hat aktuell acht Punkte auf seinem Konto und könnte ein möglicher Gegner in der Abstiegsrunde werden. Bester Scorer ist bei den Franken zurzeit Patrick Hörl mit 17 Punkten, dicht gefolgt von Dominik Härtlein und Michael Hahn. Spielbeginn in der Ferne ist um 18:30 Uhr.

Verzichten muss Sebastian Wanner am Freitag auf Tizian Ravensberg. Der Neuzugang kassierte in Regen eine Spieldauerstrafe und muss pausieren. Außerdem fallen mit Michael Schmidbauer und Dominic Sams zwei weitere Verteidiger verletzungsbedingt aus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.