Nässe und Wind können SCUG beim 39.Teufelsberglauf nicht aufhalten

Die tapferen Läuferinnen und Läufer des SCUG vor dem Start
 

17 Läuferinnen und Läufer des SC Unterpfaffenhofen-Germering bestanden Charakterprobe am Teufelsberg



„Bei so einem Wetter schickt man doch nicht einmal den Hund vor die Tür!“. Den nicht - aber 17 Läuferinnen und Läufern des SCU, die sich an einem gewöhnungsbedürftigen Sonntag (03. November 2013) über verschiedene Distanzen des 39. Teufelsberglaufes quälten.

Nur die harten kommen in den Garten

Das Wetter spielte dabei gerade am Anfang eine entscheidende Rolle. Vor Beginn des Hauptlaufes (10 Kilometer, 3 Runden/3,3km) spielte den Athleten Mutter Natur übel mit. Heftige Windböen und fieser Regen riefen nicht gerade Begeisterungsstürme hervor. Zudem wurden bereits vor 12 Uhr die ganzen Jugend- und Hobbyläufer auf den Weg geschickt. Die bekamen die „volle Ladung“ ab.

Harte Bewährungsprobe

Als es dann losging, standen insgesamt 14 Athleten des SCUG-Lauftreff zum Hauptlauf bereit. Die Strecke führte über insgesamt 3 Runden mit einer Distanz von je 3,3 Kilometer. Vier Anstiege, wobei der Zweite der über die Dauer gesehen Anstrengendste war. Außerdem zahlreiche brenzlige Passagen über enge und matschige Pfade mussten bewältigt werden. Dementsprechend gingen die erfahrenen Läufer des SCU diesen Lauf auch an. Dass sie dabei nicht langsam waren bewiesen die Endergebnisse. Auf der ersten Runde wurden alle Athleten noch durchgehend vom Regen und Wind beglückt. Bei den beiden nächsten Durchläufen ließ zumindest die Nässe von oben nach.
Letztendlich überstanden sowohl die Jugend- und Hobbyläufer (auf verkürzter Strecke) und die ganz harten Läuferinnen und Läufer im Hauptlauf über 10 Kilometer den 39. Teufelsberglauf.

Berauschende Leistungen

Die Ergebnisse waren wieder einmal überragend. Vanessa Enk, die zwar für ihren Triathlon-Verein TSV Planegg-Krailling startete, belegte den 1. Platz ihrer Altersklasse in einer Zeit von 48:18 Minuten. Ebenfalls ganz oben stand der Älteste im Bunde – Wolfgang Wache – mit einer Zeit von 56:24 Minuten. Der SCU konnte noch eine weitere Dame auf dem obersten Stockerl platzieren. Angelika Richter erreichte das Ziel über die 5 Kilometer in 25:24 Minuten. Knapp am Sieg in der Altersklasse vorbei schrammte Marietta Schuster mit 49:26 Minuten, die ebenfalls für den TSV Planegg-Krailling an den Start ging. Aber auch das war noch lange nicht Alles – weitere 2 Podiumsplätze durch Hannelore Schmid (1:07:03 Stunden) und Katharina Pickart (1:07:49 Stunden) bei Ihrem ersten Teufelsberglauf konnten den hervorragenden Ergebnissen aller Athleten hinzugefügt werden.

Vereinsinterne Spitze

Der Beste des Vereins war wieder einmal Vassilios Fourkiotis, der sich mutig gegen die vereinsinterne Konkurrenz mit einer Zeit von 45:42 Minuten durchsetzen konnte. Auf den Plätzen zwei und drei des SCUG folgten Danny Schulze (46:20) und Dirk Peter (46:43).

Pünktlich zum Ende des Laufes kam dann auch die Sonne heraus. So ein Spaß aber auch!

Wer nun neugierig auf den Verein geworden ist, der findet nähere Informationen unter der Webseite des Lauftreff SC Unterpaffenhofen-Germering.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.