Anspruch und Wirklichkeit - Der SCUG-Lauftreff beim 18. Germeringer Stadtlauf

Gruppenfoto SCUG-Lauftreff vor 18. Germering Stadtlauf
 
Ergebnisliste SCUG-Lauftreff beim 18. Germering Stadtlauf
Germering: SV Germering |

Gewohnt teilnehmerstark traten gut 40 Läuferinnen und Läufer des SCUG beim 18. Germeringer Stadtlauf 2013 an und machten bei strahlenden Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen eine durchweg gute Figur.

Vorjahresergebnis eingestellt


In zahlreichen Disziplinen vom 0,9km langen Youngsterlauf bis zum 10km Hauptlauf belegten die Mitglieder des SCU insgesamt 11 Podiumsplatzierungen. Besonders auszeichnen konnten sich dabei die Kleinsten. Sowohl Maria Keil (Youngsterlauf) als auch Felix Geiger (10km Hauptlauf) belegten hierbei in ihren Altersklassen den obersten Podiumsrang. Hinzu kamen Marietta Schuster und Wolfgang Wache bei den Senioren, die ebenfalls triumphieren konnten.
Diesen hervorragenden Ergebnissen folgten noch 7 weitere Podiumsplätze.

Sprung auf Podium - und hinab


Wobei der 3. Platz von Susi Henke noch hart „am grünen Tisch“ erkämpft werden musste. In ihrer Altersklasse belegte sie zunächst nur den 4. Platz. Erster war aber interessanterweise ein Mann – merkwürdig oder? Als es die Organisatoren bemerkten, wurde sogleich die Ausnahme-Triathletin, die sich demnächst auf den Ironman in Roth vorbereitet, aufs Podium gebeten.
Einen ähnlichen Fauxpas gab es dann bei den Herren. Hier wurde irrtümlicherweise Walter Schmid als 3. seiner Altersklasse gekürt, obwohl er mit 1:04:05 h gut 20 Minuten langsamer war, als für diesen Platz üblich gewesen wäre. Auch dieser Irrtum wurde schnell geklärt.

Organisation mit deutlichen Steigerungsbedarf


Es wirft aber trotzdem ein durchwachsenes Licht auf die Organisatoren vom SV Germering. Die Versorgung und Absperrung auf der Strecke war im Gegensatz zu den Vorjahren deutlich besser organisiert. Solche Fehler wie bei der Siegerehrung passieren allerdings immer wieder und dürften nach insgesamt 18 Jahren eigentlich nicht mehr in dieser Form passieren.
Auch die Zeitnahme mit einen etwas klobigen Chip ließe sich verbessern, zumal es kein Brutto-/Nettozeit gibt. Auch im Vorfeld des Laufes war durch den Umbau des Vereinsheims ziemlicher Stau bei den Toiletten vorprogrammiert. Es bleibt zu hoffen, dass sich die Situation bis zum nächsten Jahr verbessert.

Gemischte Gefühle bei den Teilnehmern des SCUG


Die Teilnehmer des Lauftreffs waren allerdings unisono mit ihren Ergebnissen zufrieden und beklagten lediglich die wie üblich nicht besonders attraktive Strecke. Lange geraden und wenig Zuschauer machten es den Läufern nicht gerade einfacher, die 10 Kilometer zurück zu legen. Den vereinsinternen Kampf gewann der Jüngste im Bunde - Felix Geiger, die die geschlossene Elite des SCU düpierte. Aber das störte Niemanden. Die Temperaturen trugen zudem nicht unbedingt dazu bei, dass sich das Teilnehmerfeld besonders Wohl fühlte. Trotzdem kamen alle gesund und munter mit hervorragenden Leistungen im Ziel an.

Die detaillierte Ergebnisliste gibt es bei den Bildern.

Nächstes Event folgt


Das nächste Highlight für den SCUG folgt bereits am 3. November mit dem Teufelsberglauf in Aubing. Bis dahin wird kräftig trainiert, damit nicht wieder der gefürchtete Teufel auf den 3 schwierigen Runde in der Aubinger Lohe zupackt.

Näheres zum SCUG-Lauftreff erfahren Sie hier.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.