FC Schalke 04: Wechselt Glen Johnson vom FC Liverpool in den Ruhrpott?

Die Veltins Arena: Spielstätte des FC Schalke 04 (Foto: Uschi_Pohl_piqs.de)

Der Ruhrpott-Verein FC Schalke 04 muss aktuell eine kleine Krise durchleben. Viele sehnen sich bereits nach dem Saisonende, da es im kommenden Jahr nur besser werden kann. Dabei helfen könnte eventuell Glen Johnson, an dem die Gelsenkirchener Interesse haben sollen. Spielt der Verteidiger der "Reds" bald für die Königsblauen?

Der FC Schalke 04 taumelt dem Saisonende entgegen und könnte nach einer katastrophalen Rückrunde unter Roberto Di Matteo nun sogar noch die Europa League-Qualifikation verpassen. Ob Manager Horst Heldt, Kevin Prince-Boateng oder der Trainer selbst, alle stehen im Moment in der Schusslinie der Medien. Im Sommer wird sich daher einiges bei den Königsblauen tun müssen, denn in der nächsten Spielzeit muss vieles besser werden. Schon lange wird unter anderem nach einem neuen Rechtsverteidiger neben Atsuto Uchida gesucht, der zuletzt nur noch enttäuschte. Ein Kandidat soll nun der Engländer Glen Johnson sein!

Erfahrung zum Nulltarif

Der 30-Jährige wird in den kommenden zwei Wochen seine letzten Spiele beim englischen Spitzenklub FC Liverpool absolvieren, denn sein Vertrag läuft nach der aktuellen Saison aus und wird nicht verlängert. „Es wäre toll für meine Kinder, ins Ausland zu gehen“, sagte der Nationalspieler bereits im März. 2009 war er für satte 20,5 Millionen Euro vom FC Portsmouth zu den „Reds“ gewechselt. Das Transfergerücht kommt ebenfalls von der Insel, die vom Schalker Interesse berichten. Der Rechtsverteidiger wäre ablösefrei und würde einiges an internationaler Erfahrung mit sich bringen, welche die "Knappen" gut gebrauchen könnten.

View image | gettyimages.com
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen fĂĽr Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.