FC Schalke 04 schreibt Shaqiri-Transfer ab - Einigung mit BVB?

Die Sommertransferperiode wird wieder Schauplatz für Vereinswechsel und Gerüchten. (Foto: Peter Smola, pixelio.de)

Der FC Schalke 04 hat seine Transferplanungen noch nicht abgeschlossen. Auch für die Kreativabteilung will man sich noch verstärken, damit Trainer André Breitenreiter den Verein zurück in die Champions League führt. Die Bemühungen um Xherdan Shaqiri wurden derweil eingestellt. Steht nun eine Einigung des Schweizers mit dem BVB kurz bevor?

Beim FC Schalke 04 werden alle Register gezogen um wieder unter die Top-Vier der Bundesliga zu gelangen. Neuer Trainer, Millionenschwere Verstärkungen und Suspendierungen von Kevin-Prince Boateng und Co., sollen eine erneute Katastrophen-Saison verhindern. Der heilsbringende Coach Andre Breitenreiter fordert aber noch weitere Neuverpflichtungen, die ihm Manager Horst Heldt wohl auch verschaffen wird. Für das offensive Mittelfeld wird ein kreativer Ideengeber gesucht, den man nun in Italien gefunden haben soll. Dieser jemand ist in der Bundesliga kein Unbekannter, denn niemand geringeres als Xherdan Shaqiri soll ins Gelsenkirchener Visier geraten sein.

Nächster Hammer-Transfer?

Der Schweizer spielt seit Anfang des Jahres für Inter Mailand, bei denen er sein Können zwar teilweise unter Beweis stellte, aber nicht restlos überzeugte. Viel lieber hätten die Italiener Ivan Perisic in ihren Reihen und seien daher bereit den Kraftwürfel für eine entsprechende Ablössumme schon wieder ziehen zu lassen. Jetzt scheint Heldt die Chance zu wittern, wie Transferexperte Gianluca di Marzio verriet. Demnach soll man sich tatsächlich mit einer Verpflichtung des Turbodribblers beschäftigen, der in Bundesliga beim FC Bayern München bereits einen guten Eindruck hinterließ. Sollte es Schalke gelingen diesen Transfer über die Bühne zu bringen, wäre dies ein absoluter Hammer.

UPDATE vom 10.07.2015

Die Verhandlungen mit Inter sollen schon viel fortgeschrittener sein als erwartet. So sollen die Schalker kurz vor der Verpflichtung des Schweizers stehen und sich bereits über die Ablöse mit den Mailändern geeinigt haben. Satte 16 Millionen Euro plus zwei Millionen Bonuszahlungen soll der flinke Offensivmann den Gelsenkirchener wert sein. Damit würden die Italiener zurückerhalten, die sie zuletzt an den FC Bayern München übeweisen mussten, da die Leihe des Nationalspielers einen anschließenden Pflichtkauf beinhaltete.

UPDATE vom 22.07.2015

Dass der FC Schalke 04 konkretes Interesse an Xherdan Shaqiri zeigt, ist bekannt. Der Schweizer nahm nun höchstpersönlich Stellung zu den Gerüchten um seine Person: „Alles ist offen. Schalke ist eine interessante Option, ich brauche in der neuen Saison Spielpraxis. Nach sechs Monaten in Italien vermisse ich die Bundesliga ein bisschen." Diese Aussage deutet immer mehr darauf hin, dass sich die Wege vom Kraftwürfel und Inter schon bald trennen könnten. Das Interesse an einem Transfer nach Gelsenkirchen besteht also wohl auf beiden Seiten.

View image | gettyimages.com

UPDATE vom 22.07.2015

Wie die italienische Sportzeitung "Gazzetta dello Sport" schreibt, sollen nun auch Stoke City, Crystal Palace und der FC Everton aus der Premier League Interesse an Shaqiri bekundet haben und funken S04 im Transferpoker gehörig dazwischen. Wie es aussieht, muss Horst Heldt somit sein Angebot von 13 Millionen Euro aufstocken, um den quirligen Mittelfeldspieler doch noch verpflichten zu können. Inter Mailand hatte ursprünglich 15 Millionen Euro Ablöse verlangt.

UPDATE vom 03.08.2015

Neben der Premier League macht nun auch Thomas Tuchel dem FC Schalke 04 scheinbar Konkurrenz um Xherdan Shaqiri. Einem "Bild"-Bericht zufolge soll der BVB bereit sein, die 15 Millionen Euro, die Inter Mailand für den 23-jährigen Schweizer fordert, zu bezahlen. Nachdem der Transfer von Schalkes Julian Draxler zu Juventus Turin wohl geplatzt ist, dürfte die Wahrscheinlichkeit für einen Wechsel Shaqiris zu Borussia Dortmund gestiegen sein. Im Gegenzug seien die Schwarz-Gelben bereit, Jakub Blaszczykowski ziehen zu lassen.

UPDATE vom 05.08.2015

Der FC Schalke hat das Werben um Xherdan Shaqiri aufgegeben. Wie Trainer André Breitenreiter heute Morgen gegenüber der "Sport Bild" verlauten ließ, ist der Schweizer aktuell "kein Thema" mehr bei den Knappen. Ob die Entscheidung mit der Begnadigung von Sidney Sam oder den fehlenden Millionen in der Portokasse zusammenhängt, bleibt unklar. Fakt ist, dass nun die Chancen von Borussia Dortmund signifikant gestiegen sein dürfte, Shaqiri zu verpflichten. Eine Einigung könnte nun in den kommenden Tagen erfolgen.

Das wird dich auch interessieren:
KSC: Rouwen Hennings zum HSV? SV Werder hat Di Santo-Nachfolger gefunden
FC Schalke 04: Kaan Ayhan vor Absprung zum AC Florenz?
S04: Leon Goretzka für 16 Millionen Euro zum FC Southampton?
FC Schalke: Julian Draxler doch zu Juventus Turin? UPDATE

Hier gehts es zur aktuellen Bundesliga-Gerüchteküche.

View image | gettyimages.com
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.