Spiel, Satz und Aufstieg!

Ein stolzer Trainer ........
Erst im letzten Winter waren die 1. Herren der Tennissparte des SV Gehrden in die Verbandsklasse aufstiegen, doch dort wollten sich die Spieler nicht lange aufhalten. Jonas Memenga, Peter Kleinhans, Lorenz Eller, Simon Lichte und Ben Knop zogen in dieser Saison durch die Region Hannover und waren nicht zu stoppen. Mit 14:0 Tabellenpunkten bei sieben Spielen haben die Gehrdener alle anderen Mannschaften deutlich hinter sich gelassen.
Durch die Siege in den vorherigen sechs Spielen hatten die Herren eine gute Ausgangslage für das Aufstiegsspiel gegen Neustadt. Ein Unentschieden zum Aufstieg in die Verbandsliga hätte gereicht.
Vor ihrer letzten Begegnung mit dem TV WB Neustadt a. Rbg. gab es erst mal eine Schrecksekunde, als sich die Nummer 2, Peter Kleinhans, krank melden musste. Somit kam zum zweiten Mal Mannschaftskollege Ben Knop zum Einsatz.
An vierter Position unterlag Knop leider seinem Gegner mit 2:6 2:6.
Seine beste Saisonleistung liefert Mannschaftsführer Lorenz Eller ab. Er besiegte seinen Gegner in einem stark umkämpften Match mit 6:2 6:2.
Die Nummer 1 Jonas Memenga spielte wie immer stark mit einem Ergebnis von 6:2 6:4.
Nervenaufreibend war dann Lichtes Spiel. Lag er zwischenzeitlich mit 3:6 0:3 zurück, konnte er sich Dank der Unterstützung seiner Mannschaftskollegen noch einmal zurückkämpfen und das Spiel mit 3:6 6:4 10:5 gewinnen.
In dem Moment war der Aufstieg perfekt!
Mememga und Eller gewannen anschließend ihr Doppel und die Mannschaft konnte mit 4:2 Matchpunkten glücklich Neustadt verlassen.
Simon Lichte denkt schon an die Sommersaison und strahlt: „ Wir bedanken uns alle für die Unterstützung und freuen uns jetzt schon auf die nächste Saison.“
Doch bevor die neue Saison anfängt, müssen im Verein nun erst mal die Sektkorken knallen!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.