Zurück aus dem Trainingslager

Das ist die Tennismannschaft, 9 plus Fotograf
 
Aufwärem ist wichtig, geraden für etwas "Ältere"
Nach den Monaten in der Tennishalle haben sich erneut 10 Mannschaftsspieler des TC Everloh verabredet, zur Vorbereitung auf die Sommersaison erneut in das schon traditionelle Trainingslager nach Kärnten zu reisen!
Die Anreise nach Klagenfurt führte die Gruppe zunächst mit dem Zug nach Berlin, um vom Flughafen Tegel mit dem Flugzeug Klagenfurt zu erreichen.
Es ist schon sehr bedauerlich, dass die Strecke Hannover – Klagenfurt von keiner Fluglinie mehr angeboten wird, so dass die Hin- und Rückreise doch einen deutlichen Zeitaufwand erfordert.
Aber die Gruppe nimmt diesen Umstand gern in Kauf, da das Hotel mit seinen Angeboten für nahezu alles entschädigt!
Hervorragend vorbereitete Tennisplätze in einer reizvollen Umgebung, einladende Entspannungsmöglichkeiten mit Sauna, Schwimmbassin und Whirlpool sowie einem Fitnessstudio luden zu einem ausgiebigen Training ein. Das Trainingsprogramm war in den vergangenen Jahren stets vom Sportwart –Diethart Göbel - vorbereitet und durchgeführt worden. Da er leider aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig absagen musste, viel diese Aufgabe dem Mannschaftsführer –Rudi Schmidale – zu, der diese „große Verantwortung“ mit hohem Engagement ausfüllte.
Auch bei der Verpflegung fehlte nichts, die Verantwortlichen des Hotels sorgten wie bei „Muttern“ für das Wohl der Gruppe.
Nach den ersten 2 Tagen mit je 2 Trainingseinheiten pro Tag war für den dritten Tag am Nachmittag zur Entspannung ein Alternativprogramm vorgesehen. Man entschied sich, den nahegelegenen „Klopeiner See“ zu umrunden. Da auch noch eine Kaffeepause mit Blick auf den See eingeplant war, geriet dieser Nachmittag zu einer durchaus willkommenen Abwechslung!
Für die nächsten Tage warteten wieder täglich 2 Trainingseinheiten auf die Sportler.
Bis auf einen Vormittag mit leichtem Regen war das Wetter im gesamten Zeitraum ein geeigneter Begleiter.
Wie häufig bei einem solch gelungenen Aufenthalt kommt das Ende viel zu früh – aber die Saisoneröffnung stand bevor und man wollte natürlich rechtzeitig zurück sein.
So war schon ein wenig Traurigkeit zu spüren, als die Gruppe im Flieger saß und den Heimweg antrat! Der Flug über die Alpen war ein beeindruckendes Erlebnis – wolkenfreier Himmel, sonnendurchflutete und schneebedeckte Alpen – ein überwältigender Anblick.
Da der Flugplan Klagenfurt - Berlin eine Zwischenlandung in Köln-Bonn vorsah, war die Rückfahrt mit dem Zug gleich von Köln aus gebucht! Den Zeitversatz nutzte die Gruppe für die Besichtigung des Kölner Doms mit anschließender Erfrischung bei einem „Kölsch“ aus der „Gaffel Brauerei“, eine Kölner Spezialität.
Nach der Rückkehr in Weetzen herrschte Einigkeit über eine in jeder Hinsicht sportlich erfolgreiche und harmonische Woche!
Die Gruppe war allerdings auch erleichtert, dass der Streik der Bahnbediensteten am Rückreisetag „nur“ den Güterverkehr betraf. Man hatte sich im Vorfeld schon über Reisealternativen Köln-Hannover Gedanken gemacht.
Ein erneuter Aufenthalt in 2016 ist bereits gebucht!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.