Herbstwanderung zum Saisonende

Dass auch der ansonsten als „trüber“ Monat bezeichnete November noch angenehme Tage haben kann, erlebten 15 Mitglieder des Tennis-Club-Everloh bei ihrer jährlichen Herbstwanderung. Die in der Jahresplanung als letzte Aktion 2013 vorgesehene Wanderung fand in diesem Jahr im „“Süntel“ mit dem Ziel „Süntelturm“ statt.
Treffpunkt war wie immer der Bahnhof Weetzen, um mit der pünktlich erschienenen
S - Bahn zum Bahnhof Bad Münder zu fahren.
Vom Bahnhof führte der Weg die Teilnehmer zunächst über ein freies Feld zum Waldrand des „Süntel“. Bis dahin war der Weg noch leicht begehbar, doch nun begann der streckenweise steile Aufstieg zum „Süntelturm“.
Jedermann weiß ja, dass „viele Wege nach Rom“ führen. Daher hatte sich die
2. Vorsitzende, Hella Diekmann, die in diesem Jahr die Organisation übernommen hatte, etwas Besonderes einfallen lassen. Sie wählte einen überwiegend naturbelassenen Wanderweg, der den Teilnehmern bei herrlichem Herbstwetter mehrfach einen grandiosen Panoramablick zu den Nachbargebirgen ermöglichte und so von der in Teilen beschwerlichen Wegstrecke ablenkte. Allerdings lag darin auch die Versuchung, Wege zu beschreiten, die manchmal mitten im Wald endeten. Aber – die geografischen Kenntnisse einiger Teilnehmer sowie das gute Kartenmaterial führten jeweils wieder zurück auf einen der befestigten Wege. Der „Süntelturm“ wurde daher ohne große Verzögerung und Verirrungen erreicht.
Nach einer wohltuenden Stärkung in dem rustikalen und einladenden Ambiente der Gastronomie des „Süntelturm“ begann der Abstieg zurück zum Bahnhof Bad Münder, der vor der einbrechenden Dunkelheit erreicht werden konnte.
Nach der Rückkehr in Weetzen war das Fazit der Teilnehmer eindeutig: auf eine Herbstwanderung sollte man nicht verzichten und sie daher im nächsten Jahr wieder in der Jahresplanung aufnehmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.