Spitzensport in Garbsen

Die deutsche Dreisprungmeisterin Jenny Elbe (Foto: Hubert Lödding)
Auch das 15. FHDW Springer-Meeting verspricht wieder Leichtathletik der Spitzenklasse. „Viele Athleten sind noch im Trainingslager, aber die ersten Top-Springer haben schon zugesagt“, freut sich Organisator Bernd Rebischke. Andreas Pohle aus Erfurt, der deutsche Dreisprungmeister des vergangenen Jahres und Hallenmeister dieses Jahres hat die Norm für die Europameisterschaften in Zürich im Visier. Schafft er die 16,85 m gleich in Garbsen, wäre auch endlich der Uraltstadionrekord von 16,61 m ausgelöscht.
Auch für die Deutsche Dreisprungmeisterin Jenny Elbe aus Dresden sind die Europameisterschaften das große Saisonziel. Die A-Norm beträgt 14,20 m, im vergangenen Jahr sprang sie in Garbsen deutsche Jahresbestleistung mit
14,12 m.
Auch einige Nachwuchsathleten haben sich schon angesagt. Ziel des besten deutschen U 18-Hochspringers des vergangenen Jahres, Anton Senft aus Arnstadt, sind die U 20 Weltmeisterschaften in Eugene (USA).
„Da wir wieder Normwettkampf für die internationalen Meisterschaften sind, wird die deutsche Spitzenklassen fast komplett am Start sein, aber auch im Ausland hat sich inzwischen herumgesprochen, dass Garbsen eine tolle Anlage hat und hier immer eine Superstimmung herrscht, so dass wir garantiert auch internationale Gäste begrüßen können“, ist sich Bernd Rebischke sicher.
Zwischen den Wettbewerben wird es wieder ein interessantes Pausenprogramm geben und beim Zuschauerquiz gibt es viele attraktive Preise zu gewinnen.
Das 15. FHDW Springer-Meeting findet am 18. Mai auf der Anlage des Garbsener SC am Schulzentrum Planetenring statt. Das Hauptprogramm beginnt um 13.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.