Lange läuft in Hamburg beim Köhlbrandbrückenlauf

Auf der Köhlbrandbrücke mit Mütze und Sonnenbrille. Jetzt runter zum Wendepunkt und die Hälfte ist geschafft.
Am Tag der Deutschen Einheit fand der 3. Köhlbrandbrückenlauf in Hamburg statt. Bei über 4200 Läufern wurde der Start in 2 Läufe aufgeteilt um 12.00 und 15.00 Uhr. Thorsten Lange vom SV Wacker Osterwald startete um 12.00 Uhr den 12 km langen Brückenlauf. Bei 4 Prozent Steigung und bei einer lichten Brückenhöhe von 53 m, hoch und runter bis zum Wendepunkt beim Zoll in Waltershof und auf der anderen Fahrspur zurück. Die Steigungen und der starke Wind auf der Brücke verlangte den Läufern alles ab. Lange wurde mit 70:20 Minuten, 178. AK. Bei kühlen 14 Grad und herrlichem Sonnenschein war der Ausblick über den Hafen und das Elbbecken der Lohn für die Anstrengungen. Es war das 5. Mal das die Brücke zum Begehen gesperrt war. Bei der Eröffnung 1974, bei der 25 Jahr Feier und bei den 3 Brückenläufen ab 2011. Der Abriss der Brücke soll frühestens ab 2028 beginnen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.