Japanischer Besuch bei Pegasus

Voltigieren – was ist das eigentlich? Diese oder ähnliche Fragen haben sich vermutlich die meisten der Jugendlichen gestellt, die im Rahmen des deutsch-japanischen Sportjugend-Simultanaustauschs am Donnerstag den Voltigierverein Pegasus Garbsen besucht haben. Bei dem Austausch, der jedes Jahr von der deutschen Sportjugend organisiert wird, besuchen 125 Sportlerinnen und Sportler aus Japan Deutschland. Im Gegenzug sind 125 deutsche Teilnehmer in Japan zu Gast. Während des 18-taegigen Austauschs werden neue Sportarten kennengelernt und der kulturelle Austausch gefördert. Im vergangenen Jahr machten die japanischen Gäste eine Planwagentour, bei der besonders die Pferde von großem Interesse waren. Daher sollte in diesem Jahr ein erneuter Pferdekontakt stattfinden, jedoch sollte dieser enger sein, als es bei der Planwagenfahrt möglich war. Aus diesem Grund besuchten die Sportler den Voltigierverein Pegasus Garbsen, und bekamen dort ein vielseitiges Programm geboten. Zunächst zeigten die Kleinsten des Vereins ihr Können, anschließend durften sich die japanischen Besucher den Hof ansehen. Dort stießen besonders die Fohlen und kleinen Ponys auf Begeisterung. Im Anschluss zeigte das M*-Team Pegasus I, wie Voltigieren auf Leistungsniveau aussieht. Auf ihrem Pferd Gigolo zeigten sie Pflicht und Kür. Die Besucher waren begeistert, so etwas hatten sie bisher nur im Zirkus gesehen. Das Highlight kam allerdings noch im Anschluss: Nun durften alle einmal auf Gigolo sitzen!
Aber auch die Voltigiererinnen bekamen noch eine Vorführung. Zwei der japanischen Teilnehmer und der Leiter der Gruppe zeigten ihnen drei verschiedene japanische Kampfsportarten. So konnten am Ende des Tages alle mit einer neuen Erfahrung nach Hause gehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.