SuedLink durch Garbsen?

Das Thema, was viele Garbsener Bürger seit ein paar Tagen beschäftigt, kam so überraschend: SuedLink.
Ich selber wohne im östlichen Gebiet von Horst und bin somit direkt betroffen, denn eine der Alternativrouten geht keine 500m an meiner Terrasse vorbei.

Grundsätzlich ist ja zu sagen dass die Mehrheit keinen Atom Strom mehr möchte, ich eingeschlossen, aber was wären die Alternativen? Kohle? Gas? Solar und Windenergie kommen mir in den Kopf, aber sind die großen freistehenden Solar- und Windparks nicht auch ein Vergehen an unserer Natur?
Strom wollen wir alle und durch die Abschaltung der AKWs hat besonders Süddeutschland ein Defizit, welches durch die Reserven in Norddeutschland ausgeglichen werden soll.
Nun sollen die großen Offshore Windparks den Strom via SuedLink an Süddeutschland liefern. Spekuliert wird auch, das die großen Braunkohlekraftwerke aus Ostdeutschland an die SuedLink angeschlossen werden sollen. Also doch nicht nur Windenergie?
Es soll eine Gleichstromtrasse mit 380 Kilovolt sein. Zum Teil mit 3 Masten nebeneinander, wo es möglich ist, ca. 65m hoch. Diese Art von Hochspannungsleitungen gibt es auf dem Festland z. Zt. nur in Norwegen und den USA und auch nur dort mit geringer Besiedelung. Langzeitstudien über gesundheitlichen Risiken stehen noch aus.
Über den Wertverlust der betroffenen Grundstücke möchte ich gar nicht nachdenken.

Auf der Versammlung des Heimatbundes Meyenfeld letzter Woche wurde gesagt das sie ab Resse evtl. ein Erdkabel verlegen wollen und ab Horst dann wieder oberirdisch.
Ich möchte mich persönlich nicht auf ein Versprechen verlassen, was noch nicht geprüft wurde und wo jegliche Grundlagen dafür fehlen. So eine Stromtrasse wurde auf dem Festland noch nie unterirdisch verlegt, somit gibt es auch dort keine Studien über gesundheitliche und ökologische Risiken. Denn, wo das Kabel im Boden verlegt wird, darf darüber auch kein tief wurzelndes Gehölz wachsen, und in regelmäßigen Abständen müssten Zugänge zu diesen Leitungen sein. Über den Kostenfaktor brauchen wir deshalb darüber auch nicht spekulieren (Mal 10, so habe ich auf einer Nachrichtenseite gelesen).

Wenn die Trasse erstmal beschlossen wurde gibt es kein Zurück mehr, egal ob vorher versprochen wurde diese unterirdisch bzw. oberirdisch zu verlegen. Hinterher heißt es dann vielleicht, das der Boden nicht geeignet ist oder einfach zu teuer oder sogar nicht möglich ist, und dann? Dann haben wir die Trasse direkt vor unseren Augen.

Interessant ist auch die Überlegung, warum die Alternativrouten so beschleunigt durchgeboxt werden sollen.
Ist es der Grund weil sie durch die Proteste der Gemeinden der ursprünglichen Trasse Zeitverzögerungen haben?
Ein Grund könnte z.B. auch sein, weil es Überlegungen gibt, den zulässigen Stromtrassenabstand (in Niedersachsen geregelt durch das Landesraumordnungsgesetz, welches vorgibt die Trassen mit einem Mindestabstand von 400m an bestehende Siedlungen zu planen) auf 1000m zu erweitern?

Aber gibt es nur die Lösung einer neuen Stromtrasse um die Energie aus dem Norden nach Süddeutschland zu bringen? Gibt es keine Trafos oder Umspannwerke die es schaffen den Strom zu steuern? Können die bisherigen Stromtrassen die Strommenge nicht übertragen? Sicherlich könnte man dort einfacher und kostengünstiger zusätzliche Kabel spannen!
Traurig ist auch die Tatsache, das in Süddeutschland die Planungen größerer Windparks und der Ausbau weiterer Wasserspeicherkraftwerke schlecht voran kommen, weil die Bürger nicht möchten, das ihre einzigartige Natur zerstört wird.
Strom sollte, meiner Meinung nach, dort produziert und zwischengespeichert werden, wo er gebraucht wird.

Zurück zu dem Alternativvorschlag, der uns Garbsener jetzt direkt betrifft. Er geht an der Wedemark und Resse vorbei, durch die Einflugschneise des Flughafens, geht nördlich an Heitlingen und Osterwald o.E. danach um Osterwald u.E. herum an Frielingen vorbei und verläuft zwischen Horst und Meyenfeld beim kleinen Wäldchen nach Süden, Richtung A2, geht anschließend durch das Horster Moor an dem Garbsener Naherholungsgebiet Garbsener Schweiz mit dem blauen See vorbei, Richtung Lohnde und Gümmer weiter nach Seelze. Zum Teil läuft die Trasse dichter an die Siedlungen heran wie gesetzlich aktuell erlaubt ist.

Warum soll solch eine Trasse direkt durch ein Ballungsgebiet wie der Region Hannover mit Einflugschneisen zweier Flughäfen verlaufen? Es gibt weitaus besser geeignete Landstriche die geringer besiedelt sind.
Muss es überhaupt eine neue Stromtrasse geben, oder wird das Thema als Zugpferd von den großen Energieunternehmen dazu genutzt um viel Geld auf Kosten der Steuerzahler zu verdienen?

Klar ist, niemand möchte die SuedLink Trasse mit den vielen unbekannten Gefahren vor seinen Augen haben, egal ob in Garbsen oder in allen anderen betroffenen Gemeinden.
Wir müssen jetzt alle an einem Strang ziehen, gemeinschaftlich, über die Gemeinden hinaus, Kritik äußern um Transparenz zu schaffen:
Für Freitag, 21. November, 17 Uhr, ist eine Bürgerversammlung zum Thema in der IGS Garbsen geplant. Ein Mitarbeiter des Unternehmens TenneT soll dabei über das Projekt, die Alternativvorschläge und Beteiligungsmöglichkeiten informieren. Für uns Bürger besteht die Möglichkeit, Argumente vorzutragen, aber auch Unterschriftenlisten oder Protestnoten gegen die Trassenführung abzugeben.
Informationen sind zu finden unter:
www.garbsen.de
suedlink.tennet.eu
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
27 Kommentare
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.11.2014 | 18:30  
68
Sylvia Leopold aus Garbsen | 16.11.2014 | 21:53  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.11.2014 | 22:07  
68
Sylvia Leopold aus Garbsen | 16.11.2014 | 22:12  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.11.2014 | 22:27  
68
Sylvia Leopold aus Garbsen | 16.11.2014 | 22:32  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.11.2014 | 22:46  
4.342
k-h wulf aus Garbsen | 19.11.2014 | 10:08  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.11.2014 | 16:41  
4.342
k-h wulf aus Garbsen | 20.11.2014 | 19:01  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.11.2014 | 00:24  
4.342
k-h wulf aus Garbsen | 22.11.2014 | 13:44  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.11.2014 | 17:30  
4.342
k-h wulf aus Garbsen | 22.11.2014 | 17:51  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.11.2014 | 18:05  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.11.2014 | 19:47  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.11.2014 | 21:48  
4.342
k-h wulf aus Garbsen | 23.11.2014 | 09:52  
111.022
Gaby Floer aus Garbsen | 23.11.2014 | 10:00  
4.342
k-h wulf aus Garbsen | 23.11.2014 | 11:21  
6.814
Mike Zehrfeld aus Schwabmünchen | 23.11.2014 | 15:53  
4.342
k-h wulf aus Garbsen | 23.11.2014 | 16:48  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.11.2014 | 17:26  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.11.2014 | 17:32  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.11.2014 | 17:36  
4.342
k-h wulf aus Garbsen | 24.11.2014 | 10:15  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 24.11.2014 | 16:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.