SPD AG 60plus aus Garbsen besucht niedersächsischen landtag

Garbsener AG 60+ im niedersächsischen landtag 01
Der bauzaun um den niedersächsischen landtag ist nicht zu übersehen. Deshalb versammelten sich einige mitglieder der SPD AG 60+ und gäste in einem raum im gebäude gegenüber. Normalerweise finden hier ausschussitzungen statt.

Die gruppe wurde von einem mitglied des besucherdienstes empfangen und erhielt erst einmal einen kurzen bericht zum stand der umbaumaßnahmen. Anschließend gab´s kino: Ein film gab auskunft zur geschichte und zur arbeit im landtag.

Interessanter punkt der "tagesordnung" war eine direktschaltung in die laufende landtagssitzung. Die gruppe erwischte einen spannenden ausschnitt der aktuellen fragestunde und konnte erleben, wie sich ein abgeordneter der größten oppositionspartei blamierte. Dieser stellte eine frage an die sozialministerin Rundt, die diese mit dem hinweis konterte, dass der abgeordnete selbst an der sitzung teilgenommen hatte, in der diese frage beantwortet worden war. Peinlich.

Den abschluss des besuchs bildete ein treffen mit dem für Garbsen "zuständigen" abgeordneten Mustafa Erkan. Es ergab sich ein freimütiges gespräch über die derzeitige arbeit im landtag, über die schwierigkeit, mit einer ein-stimmen-mehrheit zu regieren und mit dem immer noch andauernden frust der opposition, die regierungsmehrheit verloren zu haben, umzugehen. Erkan hat sich angeboten, an einem der nächsten treffen der AG in Garbsen teilzunehmen.

Die AG 60+ Garbsen hat sich vorgenommen, unbedingt spätestens nach fertigstellung des plenarsaals wieder in den landtag zu kommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
4.338
k-h wulf aus Garbsen | 21.09.2015 | 15:20  
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 21.09.2015 | 17:10  
4.338
k-h wulf aus Garbsen | 21.09.2015 | 17:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.