27 BI, die von SuedLink betroffen sind, wollen in Niedersachsen zusammenarbeiten

27 Bürgerinitiativen wollen Landesverband Niedersachsen gründen

Am 10.01.2015 haben sich Vertreter von 27 Bürgerinitiativen in Hannover getroffen, die von Netzausbauprojekten betroffen sind. Aus Garbsen haben Vertreter aus Horst (BI Horst) und aus Meyenfeld (ArbeitsGemeinschaft Dorf Meyenfeld e.V.) an dem Treffen teilgenommen. Ziel war die Absicht, im Februar einen Landesverband oder Aktionsbündnis zu gründen. Dieser/s soll die Interessen aller in vergleichbarer Angelegenheit betroffenen Bürgerinitiativen zusammenführen.
In den kommenden Wochen soll hierzu in den einzelnen Bürgerinitiativen ein Grundsatzpapier über dessen Arbeit diskutiert und darüber Einvernehmen erzielt werden. Es gilt auch einen Namen zu finden, der von allen Bürgerinitiativen akzeptiert wird. Daraus soll eine Vereinigung entstehen, die am 21.02.2015 in Hannover gegründet werden soll.
Die Grundsätze sollen so ausgestaltet werden, dass sich unter der Vereinigung alle von Netzausbauprojekten betroffenen Bürgerinitiativen in Niedersachsen wiederfinden können, auch wenn deren Positionen in einzelnen Punkten differieren.
Die Bürgerinitiativen erwarten hierdurch einen verbesserten und schnelleren Informations-austausch. Auch sollen darüber gemeinsame Aktionen geplant und durchgeführt werden.
Die niedersächsischen Bürgerinitiativen folgen damit einer entsprechenden Initiative in den Bundesländern Bayern, Hessen und NRW, mit denen eine Zusammenarbeit geplant ist.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
15.021
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 20.01.2015 | 14:58  
4.339
k-h wulf aus Garbsen | 30.01.2015 | 14:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.