Ausgrabungen am Hohen Ufer in Hannover von Erfolg gekrönt!

Ende November konnte ich durch "Gucklöcher" im Bauzaun den Fortschritt der Freilegung von Kellermauerresten alter mittelalterlicher Gebäude verfolgen. Sie waren bei Bauarbeiten für die Errichtung von 2 Wohn-und Geschäftshäusern mit einer Gastronomie, die bis an die Leineuferkante reichen soll, unter dem Schulhof der ehemaligen Hörbehindertenschule zum Vorschein gekommen und hatten ein Baustopp bewirkt.
Heute nun die sensationelle Schlagzeile in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung: Archäologen finden Keller aus dem Mittelalter! Die Ausgrabungsarbeiten sind beendet, und ich zitiere aus der Berichterstallung von Conrad von Meding den Landesdenkmalpfleger Henning Haßmann:" Die Entdeckungen, zu denen auch ein vor der alten Stadtmauer gelegener künstlicher Graben gehört, könnten zu einer "archäologischen Neubewertung" Hannovers führen. Grabungsleiter Markus Brückner schätzt , so ist dem Artikel der HAZ weiterhin zu entnehmen, dass der historische Keller aus dem 12. Jahrhundert stammen könnte. (Hannover wurde 1150 erstmals urkundlich erwähnt).
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
23.396
Carmen L. aus Pattensen | 16.12.2013 | 20:07  
3.742
Uwe Roßberg aus Garbsen | 19.12.2013 | 10:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.