Rentner Club Frielingen reiste durch den Spessart.

Lohr am Main das Schloß
Die Mitglieder vom RCF haben eine 5tägige Busreise in den sonnigen Spessart unternommen. Von Frammersbach im bayrischem Spessart wurden täglich Exkursionen in die Umgebung gemacht. Am ersten Tag ging die Fahrt durch das Sinderbachtal zu der sogenannten Schneewittchenstadt Lohr am Main mit dem Schloß als Wahrzeichen in dem 1725 Schneewittchen mit dem Namen Marie Sophia als Tochter des Oberamtsmannes Christoph Philipp von Erthal und seiner Frau Maria Eva geboren wurde. Danach ging es weiter nach Bad Orb zur Besichtigung des 100 Meter langen
Salinengradierwerk, seit 1837 werden die Salzquellen zu Heilzwecken angewendet.
Am nächsten Tag fuhren sie über den Spessarthöhenweg zum Schloß Johannisburg in Aschaffenburg, anschließend durch den Odenwald nach Miltenberg mit einer wunderschönen Altstadt, auch eine Schifffahrt auf dem Main wurde unternommen.
Die kleinste Stadt von Bayern ca 1000 Einwohner besuchten sie Rothenfels mit einer mächtigen Burg. Duch das Hafenlohrtal, die schönste Panoramastrasse von Bayern, die im Privatbesitz von Fürst Löwenstein ist, ging es "zur Perle des Spessarts" nach Mespelbrunn mit dem Wasserschloß, bekannt aus dem Spielfilm "das Wirtshaus im Spessart". Ein Teil vom Schloß wird heute von der Witwe vom Besitzer Ludwig von Ingelsheim bewohnt. Vorbei am "Wirtshaus im Spessart" kehrten sie zur Mittagspause in Heimbuchenthal, in ein der ältesten Anwesen, ein. Mit viel Erlebnissen : Tanzabend, Grillabend und neuem Wissen, dank der zwei wunderbaren Reiseleiter vor Ort und einem versiertem Busfahrer, der auch die engsten Stellen hervorragend gemeistert hat, im Gepäck kamen alle wieder gut in Frielingen an.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.