Heimatverein Frielingen besucht das Eichendorf Schneeren

Mit der Gästeführerin im Eichenbrink
Garbsen: Heimatverein | Frielingen. 25 Radler sind am vergangenen Sonntag einer Einladung des Heimatverein Frielingen gefolgt und haben an einer Radtour durch das Neustädter Land nach Schneeren teilgenommen.
Bei schwül warmem Sommerwetter führte die Tour von Frielingen aus über Poggenhagen, am Steinhuder Meer entlang nach Mardorf und von dort aus nach Schneeren. Nach einer Mittagspause im örtlichen Gasthaus wurde die Gruppe von der Gästeführerin Johanna Ritter zu einem Rundgang durch das Dorf der tausend Eichen abgeholt. Der Rundgang begann im imposanten Eichenbrink, dem grünen Herz Schneerens. Zusammen mit dem Quermoor, einem kleinen See, dient er sowohl als Sauerstoffquelle und Schattenspender, wie auch als Versammlungsort und Treffpunkt. Unterwegs erfuhren die Frielinger Heimatfreunde, dass das Vereinsleben in Schneeren noch groß geschrieben wird und kaum ein Einwohner nicht mindestens in einem Verein dabei ist. Zum Abschluss der Dorfführung besichtigte die Radlergruppe die Kirche „Zum Guten Hirten“, die 1724 als rechteckige Saalkirche errichtet wurde.
Danach radelte die Gruppe gemütlich wieder in Richtung Frielingen und nach einer Pause im Rosencafe waren sich alle einig, einen erlebnisreichen Tag verbracht zu haben.
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Zeitung | Erschienen am 30.07.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.