Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Am Samstagnachmittag kam es aus bislang unbekannter Ursache zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus im Neptunhof im Stadtteil Auf der Horst.
Die Kücheneinrichtung wurde durch die Flammen komplett zerstört. Der Rest der Wohnung wurde durch den Brandrauch unbewohnbar. Der Mieter der Wohnung hielt sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht in der Wohnung auf.

Um 15.15 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Garbsen alarmiert, nachdem Anwohner Rauchentwicklung und Flammen in der Küche der Wohnung in der ersten Etage entdecket hatten.
Polizei und Rettungsdienst begaben sich ebenfalls in den Neptunhof.
Alle Bewohner des betroffenen Hauses konnten das Gebäude vor Eintreffen der Feuerwehr verlassen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr setzen umgehend zwei Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und Durchsuchung der Wohnung ein. Anfangs war noch nicht klar ob sich der Mieter der Wohnung noch im Gebäude befand. Nach Durchsuchen der Brandwohnung konnte hier jedoch Entwarnung gegeben werden, der Mieter war nicht zuhause.

Mit einem C-Rohr wurde von außen die Brandausbreitung auf die über der Brandwohnung liegenden Etagen verhindert. Mit einem weiteren C-Rohr wurde der Brand in der Küche innerhalb weniger Minuten abgelöscht.
Weitere Trupps unter Atemschutz standen vor dem Gebäude in Bereitschaft und wurden später teilweise zur Kontrolle und Lüftung der übrigen Wohnungen im Haus eingesetzt.

Mit zwei Druckbelüftern wurde der Brandrauch aus Brandwohnung und Treppenhaus geblasen.

Nach etwa einer Stunde wurde der Feuerwehreinsatz beendet.
Die Ortsfeuerwehr Garbsen war mit 9 Fahrzeugen und ca. 50 Einsatzkräften vor Ort.

Die Polizei nahm die weiteren Ermittlungen zur Brandursache auf.
Zur Schadenhöhe kann von der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.