Feuer in elektrischer Verteilung, Mehrfamilienhaus derzeit unbewohnbar

Am Donnerstagabend kam es vermutlich aufgrund eines technischen Defektes zu einem Brand in der Elektroverteilung im Keller eines Mehrfamilienhauses am Buchenkamp in Stelingen.
Zwei Bewohner des Hauses wurden mit Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser eingeliefert.

Gegen 20.20 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Stelingen alarmiert nachdem Bewohner die starke Rauchentwicklung im Treppenhaus des 6-Parteien Hauses bemerkt hatten.

Die Bewohner konnten durch den Qualm im Treppenhaus das Gebäude zum Teil nicht verlassen und flüchteten sich auf die Balkone ihrer Wohnungen.
Aufgrund der unklaren Lage beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde die Alarmstufe erhöht und zusätzlich die Ortsfeuerwehren Berenbostel und Heitlingen sowie die Drehleiter aus Garbsen und die Besatzung des Einsatzleitwagens der Stadtfeuerwehr alarmiert.
Der Rettungsdienst entsandte zwei Rettungswagen und einen Notarzt an die Brandstelle.

Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen zur Brandbekämpfung und Menschenrettung in das Gebäude vor.
Der Brand in der elektrischen Anlage konnte schnell gelöscht werden.
Anschließend wurde das Gebäude mit einem Drucklüfter umfangreich belüftet.

Der Notdienst der Stadtwerke schaltete das Gebäude stromlos.
Die Bewohner kamen kurzfristig bei Bekannten bzw. in einem örtlichen Hotel unter.

Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.
Zur Schadenshöhe kann derzeit keine Angabe gemacht werden.

Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst waren mit ca. 80 Einsatzkräften und 18 Fahrzeugen im Einsatz.

Nach 22 Uhr konnten die letzten Einsatzkräfte einrücken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.