Erneutes Feuer in einem Hochhaus

Am Mittwochnachmittag wurde die Ortsfeuerwehr Garbsen erneut in die Straße Auf der Höchte im Stadtteil Havelse gerufen, nachdem Anwohner eine starke Rauchentwicklung im Treppenhaus bemerkt hatten.
Es brannte ein Kinderwagen. 4 Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst behandelt und teilweise ins Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 16 Uhr bemerkte der Mieter einer Wohnung im 4.Obergeschoß den Brand nachdem Rauch durch die Wohnungstür in die Wohnung gezogen war.
Die Ortsfeuerweh Garbsen rückte mit zwei Löschzügen aus.
Mehrere Trupps unter Atemschutz gingen in das Treppenhaus zur Brandbekämpfung und Menschenrettung vor. Einige Bewohner der oberen Etagen wurden aus ihren Wohnungen in Sicherheit gebracht. Auch über die Drehleiter musste eine Person in Sicherheit gebracht werden.

Das Feuer zerstörte einen im Treppenraum abgestellten Kinderwagen. Des Weiteren richtete die starke Rauchentwicklung Schaden im Treppenhaus an und gefährdete die Hausbewohner nicht unerheblich.

Der Brand konnte innerhalb weniger Minuten gelöscht werden.
Anschließend belüftete die Feuerwehr das Treppenhaus mit einem Druckbelüfter.

Als gegen 16.35 Uhr ein brennender Lkw Auf der BAB A2 kurz vor der Abfahrt Hannover-Herrenhausen gemeldet wurde rückten einige Einsatzkräfte von der Einsatzstelle in Havelse zur Autobahn ab, zusätzlich wurden die Ortsfeuerwehren Schloß Ricklingen und Berenbostel alarmiert.
Dieser Einsatz stellte sich jedoch als technischer Defekt am Motor des Lkw heraus.

An der Einsatzstelle in Havelse waren insgesamt ewta 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mit 18 Fahrzeugen im Einsatz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.