"Blitz für Kids" in Fulda

An zwei Grundschulen in Osthessen lautete das Motto auch in diesem Jahr wieder "Blitz für Kids". Die Viertklässler der zwei Grundschulen führten mit Unterstützung der Verkehrsdienstes Fulda und der Kreisverkehrswacht Fulda Geschwindigkeitskontrollen in der Nähe der Grundschulen durch.

Die Grundschüler der Von-Mengersen-Schule in Fulda-Johannesberg sowie die Schüler der Landgräfin-Anna-Schule in Bronnzell beteiligten sich bei dieser Aktion. Fahrer, die nicht zu schnell fuhren, bekamen von den Schülern eine grüne Karte mit der Aufschrift "Danke, dass sie auch an uns denken" und zum Lob auch noch ein Gummibärchen. Menschen, die zu schnell fuhren, wurden hingegen mit einer gelben Karte der Schüler verwarnt. Auf dieser stand "Ein paar km/h zu schnell können über Leben und Tod entscheiden". Bestraft wurden die Raser mit einer sauren Zitrone.

Lange Wirkung

Leider gab es auch Autofahrer, die viel zu schnell fuhren. Hier reichte eine mündliche Verwarnung leider nicht mehr aus und diese müssen mit einem Bußgeld rechnen. Auch eine Autofahrerin, die am Steuer telefonierte, wird damit rechnen müssen. Eine Barverwarnung bekam ein Autofahrer, der die Gurtpflicht nicht einhielt. Im großen und ganzen war diese Aktion ein großer Erfolg. Ein Polizist meinte, eine saure Zitrone mit einer gelben Karte der Schüler bleibt einem zu schnell Fahrenden länger im Gedächtnis als ein Bußgeld. Die meisten Fahrer entschuldigten sich sogar sofort bei den Schülern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.