Guter Saisonauftakt der TuS-Panther

Julian Prause am Boden, aber mit Torerfolg
 
Sebastian Meinzer dynamisch und unaufhaltsam auf dem Weg zum Tor
- Verdienter 23:25 (14:10) Erfolg beim Aufsteiger TV Gelnhausen -
Auch wenn zum Schluss ein wenig Glück dabei war, wie es Trainer Martin Wild in der Pressekonferenz formulierte, war es ein verdienter Erfolg einer nie aufsteckenden Einsatzbereitschaft und Moral, was er auch besonders hervor hob. So belohnte sich die Mannschaft schon im ersten Spiel dafür, worauf sie in der vergangenen Saison bis zum 22. Spieltag warten musste.
Zunächst verlief das Spiel so, wie es sich Trainer Martin Wild erhofft hatte. Der Aufsteiger wird motiviert und engagiert mit seinen stimmungsgewaltigen Fans im Rücken agieren, aber vermutlich auch ein wenig nervös. Dabei erinnerte er seine Mannschaft an das Auftaktspiel gegen Konstanz aus der letzten Saison. Wenn sie ruhig und abgeklärt darauf reagieren würden, könnte das ihr Vorteil sein. Die Mannschaft setzte die Vorgaben des Trainers um, ließ den Gelnhausener Rückraum kaum zur Entfaltung kommen und konnte sich auf einen gut postierten Torhüter Michael Luderschmid verlassen. Auch wenn das schnelle Spiel nach vorne noch ein wenig holprig verlief, konnte die Führung über das 1:2 (5. Min.), dem 2:5 (9.) bis zum 3:7 in der 12. Minute ausgebaut werden. Bei diesem Spielstand wurde sich die Mannschaft offensichtlich ein wenig zu sicher, dass es weiter gehen würde. Nicht nur, dass Gelnhausen nach der Auszeit besser ins Spiel fand, steigerte sich auch deren Torhüter, so dass wir 10 Minuten ohne Torerfolg blieben. Die Folge war die 8:7 Führung der Gastgeber, die die Euphorie nutzten und den Vorsprung sogar bis zum 14:9 ausbauten. Mit seinem zweiten verwandelten Siebenmeter stellte Frederik Hartz den 14:10 Halbzeitstand für den TV her.
Obwohl Michael Luderschmid ein gutes Spiel ablieferte, sollte sich der Torhüterwechsel im Nachhinein als sehr gute Entscheidung herausstellen, da Lucas Kröger seinen Kollegen noch übertraf. Zunächst musste er neben dem Tor zum 15:10 auch noch einen Kopftreffer hinnehmen und musste kurz behandelt werden. Das setzte offensichtlich noch zusätzliches Adrenalin frei, so dass sich der TV-Angriff an ihm in den nächsten acht Minuten die Zähne ausbiss. Das nutzte unser Team zu einer Aufholjagd bis zum 15:14 in der 36. Minute. In dieser Phase hatte uns Team mehrmals die Gelegenheit zum Ausgleich und zur möglichen Führung. Leider wurden die Chancen nicht konsequent genutzt bzw. nicht entschlossen genug abgeschlossen. So konnten die Hessen den Vorsprung mit dem 17:14 wieder auf drei Tore ausbauen. Angetrieben durch Christian Haller, der alle fünf Tore in der zweiten Halbzeit erzielte, ließ sich unser Team jetzt aber nicht mehr abschütteln und glich in der 46. Minute zum 17:17 aus. Jetzt war es ein Spiel auf Augenhöhe mit sehr guten Chancen auf beiden Seiten, in dem die Gastgeber zunächst immer wieder ein Tor bis zum 22:22 in der 57. Minute vorlegen konnten. Dann war es Sebastian Meinzer, der nach seinem 0:1 wieder den Führungstreffer erzielen konnte. Den Ausgleich konterte Markus Hoffmann zum 23:24 und Neuzugang Sebastian Scovenna war es vorbehalten, mit dem Schlusspfiff den 23:25 Endstand herzustellen. Danach brach grenzenloser und verdienter Jubel aus, da sich die Mannschaft für das belohnt hat, woran sie auch nach einem größeren Rückstand noch glaubte. Es war nicht alles Gold was glänzte, was man bei einem Auftaktspiel auch nicht unbedingt erwarten darf. Trainer Martin Wild wird es mit der Mannschaft analysieren und daran arbeiten. Was jetzt schon stimmt, ist die Moral und die Einsatzbereitschaft, was eine sehr gute Grundlage für mögliche weitere Erfolge sein sollte. Wenn dazu auch noch die Unterstützung der eigenen Fans kommt, könnten noch viele Erfolge, so wie in Gelnhausen gefeiert werden. Jetzt darf erst ein mal ein sehr seltenes Glücksgefühl in Form eines Auswärtssieges genossen werden, mit dem konzentriert die anstehende schwere Aufgabe am kommenden Samstag, den 05.09.2015, 19:30 Uhr, gegen den Bundesligaabsteiger TV Großwallstadt angegangen wird.

Für den TuS spielten:
Michael Luderschmid, Lucas Kröger (Tor)
Alexander Leindl, Sebastian Scovenna (2), Marcus Hoffmann (3), Philip Ball (3), Christian Haller (5), Korbinian Lex, Sebastian Meinzer (4), Tizian Maier (3), Frederik Hartz (3/3), Julian Prause (2), Tobias Prestele,
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.