Die Erfolgsgeschichte der TuS-Panther geht weiter

- Ohne Cheftrainer Martin Wild angetreten, ergatterten wir einen verdienten Punkt bei den spielstarken Gastgebern aus Kirchzell -

Der TVK setzte mit variablem Angriffsspiel unsere Deckung immer wieder vor Schwierigkeiten. Gerade über Kreis offenbarten sich immer wieder Lücken. Absetzen konnten sich die Gastgeber glücklicherweise nicht, denn wir hatten Michael Luderschmid im Tor, der in der Anfangsviertelstunde allein drei Siebenmeter entschärfen konnte. Anschließend setzte sich ein weiterer Protagonist der ersten Halbzeit in Szene. Sebastian Meinzer erzielte innerhalb von 13 Minuten sechs Treffer und verschaffte damit seinem Team eine 14:13 Halbzeitführung.
Im zweiten Spielabschnitt geriet unser Angriffsspiel etwas ins Stocken und auf Seiten der Gastgeber spielte sich Mario Stark in einen Rausch, der uns die komplette 2.Halbzeit vor Probleme stellte. Der ehemalige Bundesligaspieler des TV Großwallstadt erzielte insgesamt 7 Treffer im zweiten Abschnitt. Innerhalb von 10 Minuten konnte sich Kirchzell auf 20:17 absetzen.
Interimstrainer Alexander Raff nahm die erste Auszeit und beorderte den 17-jährigen Alexander Leindl auf die Position im rechten Rückraum. Das sollte Wirkung zeigen. Alex brachte neuen Schwung ins Angriffsspiel, war torgefährlich und schaffte somit auch Lücken für seine Mitspieler. Mit Kampf und Leidenschaft kamen wir zurück ins Spiel und erzielten beim 24:24 (52.Minute) erstmalig wieder den Ausgleich. Die Dramaturgie war in der Halle und wohl auch vor dem Liveticker spürbar. Kirchzell legte jeweils ein Tor vor, die Panther glichen aus. Bei der Spielzeit von 59:27 nahmen wir unser zweites Time-Out und der Plan für den letzten Angriff wurde besprochen. Was rauskam war der verdiente Lohn für die harte Arbeit. Philip Ball spielt von Linksaußen einen Kempapass auf Alexander Leindl, der mit seinem dritten Treffer den Ausgleich erzielte. Die Gastgeber nahmen 16 Sekunden vor Spielende ebenfalls ihre letzte Auszeit. Allerdings verpuffte der letzte Angriff an unserer Deckung.
Damit ist der 13. Punkt gegen dem Nicht-Abstieg auf dem TuS-Konto und der kommende Samstag rückt in den Fokus von Mannschaft und Fans. Um 19:30 Uhr empfangen wir dann den SV Auerbach zum „Bayerischen Derby“. Wir freuen uns auf das nächste Highlight in unserem Panther-Gehege!

Für den TuS spielten:
Michael Luderschmid, Lucas Kröger (Tor)
Alexander Leindl (3), Sebastian Scovenna, Marcus Hoffmann (3), Philip Ball (1), Christian Haller (3), Korbinian Lex (2), Sebastian Meinzer (8/4), Tizian Maier (2/1), Frederik Hartz (4/3), Tobias Prestele (1),
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.