Der 1. Fürstenfeldbrucker Wunschpunsch fand großen Anklang!

Fürstenfeldbruck: Hauptstraße |

Die erste Wunschpunschaktion der Fürstenfeldbrucker SPD im Advent war ein toller Erfolg. Dem Wetter trotzend, diskutierten am Samstag ab 15.00 Uhr viele Fürstenfeldbruckerinnen und Fürstenfeldbrucker auf der Hauptstraße mit Axel Lämmle, dem OB-Kandidaten des SPD-Ortsvereins, über die großen und kleinen Hoffnungen in Bezug auf Fürstenfeldbrucks Zukunft und wünschten ihm und den SPD-Stadtratskandidaten viel Erfolg bei den anstehenden Kommunalwahlen im März 2014.

Und nachdem die Wünsche und Ideen jeweils auf einer Wunschpunschkarte aufgeschrieben und diese in die große rote Wunschpunschbox gesteckt worden war, ließen sich alle den heißen und leckeren Wunschpunsch schmecken, egal ob mit oder ohne Alkohol. Wer mochte, nahm zudem die Wunschpunschtasse mit nach Hause. Auch Fürstenfeldbrucks 3. Bürgermeister, Ulrich Schmetz, schaute vorbei, lies es sich nicht nehmen, ebenfalls den Punsch zu probieren.

Der SPD-Ortsverein Fürstenfeldbruck bedankt sich besonders beim harten Kern des Organisationsteams, bestehend aus Svenja Bille, Philipp Heimerl, Wolfgang Gardein und Mirko Pötzsch.

Auf Grund des großen Zuspruches, wird es am kommenden Samstag, den 21.12.2013, nochmals in der Vorweihnachtszeit eine Wunschpunschaktion geben, diesmal dann im Brucker Westen ab 12.00 Uhr auf dem Geschwister-Scholl-Platz. Auch dabei lädt der SPD-Ortsverein Fürstenfeldbruck wieder alle Bürgerinnen und Bürger auf eine kostenlose Tasse Wunschpunsch ein und hofft auf nette und entspannte Gespräche.

Die Wunschpunschkarten werden Ende Januar ausgewertet und die Ergebnisse dann im Internet unter www.Axel-Lämmle.de/Wunschpunsch ohne Benennung von Namen veröffentlicht.

Aktion Wunschpunsch – Oder was muss sich ändern in unserer Stadt? Die SPD sagt „Wünschen Sie sich doch mal etwas für die Zukunft Fürstenfeldbrucks!“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.