Tanz, Show und viel Spaß und ganz viele Prinzenpaare - der Große Galaball der Faschingsfreunde Fürstenfeldbruck

  Fürstenfeldbruck: Veranstaltungsforum Fürstenfeld | Auch wenn derzeit eher Lebkuchen und Glühwein in Anbetracht der Jahreszeit angesagt sind, herrscht keine frostige Stimmung in Fürstenfeldbruck. Dafür sorgten einmal mehr die Mitglieder der Faschingsfreunde Fürstenfeldbruck, die mit Ihrem 2. Großen Galaball in Fürstenfeldbruck im Stadtsaal in die „fünfte Jahreszeit“ gestartet sind. Los ging es festlich bei diesem Inthronisationsball, bei dem nicht nur die neuen Majestäten in ihr Amt eingeführt wurden, sondern in dieser Saison auch ein Jubiläum gefeiert wird. Die Faschingsfreunde Fürstenfeldbruck werden 2016 närrische 33 Jahre alt. Bei den Besuchern in den Ballroben kam das Datum aber nicht närrisch rüber, war doch der festlich geschmückte Stadtsaal fast bis auf den letzten Platz belegt.

Die Band Tropical Rain versprach dem Publikum Spaß am Tanzen. Wer die Musiker kennt, weiß, dass sie jederzeit in der Lage sind, für die richtige Stimmung zu sorgen. Und so war die große Tanzfläche nur kurz zu Beginn leer. Später genossen die Tänzer, welche wirklich auch zur gehobenen Liga gehörten, die große Tanzfläche.

Zu tragender Musik zogen in einer Tanzpause die Mitglieder der Showtanzgruppen ein. Sie zauberten im dunklen Saal mit bunten Kugeln eine mystische Stimmung und bereiteten den Weg für die Vorstellung des Jubiläumsprinzenpaares vor. Zu dem Song „das ist unser Tag“ von Helene Fischer erschienen dann Markus I. und Kathrin I. im Scheinwerferlicht und wurden mit großem Applaus empfangen. Vorgestellt wurden die Beiden von Jürgen Völkl, dem 1. Präsidenten der Faschingsfreunde Fürstenfeldbruck und seiner Comoderatorin Samia Hanisch, welche vielen Besuchern auch vom Altstadtfest als Moderatorin bekannt gewesen sein durfte.

Prinz Markus I. ist ein gebürtiger Fürstenfeldbrucker und kommt aus Jesenwang. Seiner musikalischen Leidenschaft geht er als Trompeter und 2. Vorstand bei der Blaskapelle Mammendorf nach. Da er Musik liebt, hat er sich entschlossen etwas Neues zu wagen und den Fasching einmal von der anderen Seite zu erleben.

Seine bezaubernde Prinzessin Kathrin I. ist schon seit 2008 bei den Faschingsfreunden. Aufgewachsen ist sie mit 2 jüngeren Geschwistern auf dem landwirtschaftlichen Betrieb ihrer Eltern in Schöngeising. Nun arbeitet sie bei BMW im Einkauf, hilft aber immer noch mit, wenn Not am Mann ist. Die meisten kennen sie unter dem Namen Rosi oder Rosalie im Verein. Dies hat auch mit Ihrer früheren Lieblingsfarbe Rosa/Pink zu tun. Diese Farben fanden sich auch in dem Dankeschönstrauß wieder, mit dem Markus seine Prinzessin überraschte.

Als Regentschaftsinsignien erhielten die Beiden die traditionellen Harlekins - anstatt Zepter und Krone aus den Händen des letztjährigen Prinzenpaares Daniel und Katharina.

Dann gratulierte Ihnen Erich Raff, normalerweise der 2. Bürgermeister der Stadt, welcher aber bis zur Genesung und Rückkehr des Oberbürgermeister Klaus Pleil, die Amtsgeschäfte in Fürstenfeldbruck leitet. Die Faschingsfreunde wünschen auf diesem Weg Herrn Klaus Pleil baldige Genesung und alles Gute.

Nach den Ehrungen und Danksagungen an die anwesende Stadträte und Sponsoren wurden 3 Vorstandmitglieder überrascht. Ingrid Ostermeir, Peter Glockzin und Jürgen Völkl wurden durch den 1. Präsidenten des Bund Deutscher Karneval Landesverband Oberbayern, Peter Steinberger und seinem Vizepräsidenten Wolfgang Mergard, mit dem höchsten zu vergebenen Ehrenorden in Gold mit Brillanten für Ihre langjährige Tätigkeit in der Vorstandschaft geehrt.

Dass man im Fasching wunderbar befreundet sein kann, wurde durch die 16 befreundeten Gesellschaften und den beiden Dachverbänden FEN Bayern Süd und dem BDK Oberbayern bewiesen, welche mit ihren Prinzenpaaren, Vorständen und noch weiteren Mitgliedern anwesend waren. Die Vereine kamen nicht nur aus der Münchner Umgebung, sondern aus ganz Oberbayern. Wie beindruckend dies ist, zeigte das gemeinsame Foto. Danach wurde die Tanzfläche wieder eifrig von den anwesenden Gästen genutzt.

Ein wenig später folgte dann der Auftritt der Kinder-, Nachwuchs- und Teenieshowtanzgruppe. Schon in ihrem Programm, trainiert durch Viktor Damböck, konnte man das diesjährige Motto „Sommertraum“ miterleben. Die peppige und fetzige, durch die 26 Kinder, einstudierte Choreographie begeisterte das Publikum und die Gruppe erhielt anhaltenden Applaus. Man sah, dass sich auch dieses Jahr die intensive Jugendarbeit wieder gelohnt hatte.

So jagte ein Höhepunkt den Anderen.

Zur späteren Stunde betrat dann die Showtanzgruppe der Faschingsfreunde die Bühne. In Schwarzlicht getaucht, strahlten die Neongrün und pinkfarbenen Kostüme. Schon in den ersten Taktszenen merkte man die Handschrift der neuen Trainerin Tanja Kuschill von der Tanzgalerie Kuschill aus Königsbrunn. Tanja Kuschill ist bestimmt Vielen aus der Fernsehshow „Let´s Dance“ bei RTL bekannt.

Sie nahm mit Ihrer Choreographie die Zuschauer mit in den Sommer, in dem sich die jungen Menschen bei Partys kennen lernen, flirten und feiern.

Die bis ins kleinste Detail durch choreographierte Show forderte den 10 Tänzerinnen, 3 Tänzern und dem Prinzenpaar im weiteren Verlauf der 15minütigen Show Bestleistungen in Tanz und Akrobatik ab.

Nach diesem Feuerwerk in pink-grün durften die Tänzer erst nach einer Zugabe wieder von der Bühne.

Es wurde bis weit nach Mitternacht getanzt und gefeiert und auch Tropical Rain durfte erst nach mehreren Zugaben in den Feierabend.

Doch für die Mitglieder des Vereines war noch lange nicht Schluss. Schließlich musste bis um 03.00 Uhr die durch BB´s Eventtechnik zur Verfügung gestellte Showlichttechnik, die Tontechnik und die Dekoration wieder aufgeräumt und alles in Ordnung gebracht worden sein.

Doch alle, ob Gäste, Besucher oder Veranstalter waren sich einig, es war ein wunderbarer Abend. Viele Gäste versichterten: „Wir kommen gerne wieder.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.