Hoffnung zwischen Leben und Tod...

Hoffnung zwischen Leben und Tod.
Der Tod war mein Begleiter -
das Leben war sein Spiegelbild;
Die Gespräche - gesprächslos
Die Gedanken - gedankenlos
Die Hoffnung - hoffnungslos
Und doch sah ich die Sonne erwachen,
die Blumen lauschend bei ihren Gesprächen zuhörend -
ich lebte
und dies gab mir die Hoffnung,
zu glauben
und auch den Tod zu akzeptieren.
War ich nicht ein Teil
zwischen Leben und Tod -
ein Moment lang zwischen Vergangenheit und Zukunft hoffend,
ich lebte
in diesem Moment
und mit der Hoffnung auf den nächsten Moment;
es ist nie zu spät sich dem Leben zu stellen,
wir müssen es versuchen -
wir müssen es wollen.
Fred Hampel im September'15
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
20.280
Eugen Hermes aus Bochum | 19.09.2015 | 12:04  
14.836
Fred Hampel aus Fronhausen | 19.09.2015 | 13:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.