Die Kälte erwacht...

Die Kälte erwacht.
Gedankenverloren durch den Sommer gelaufen,
hatte noch Zeit für den Augenblick.
Wartend der Farben die Dich umschlossen -
die Zeit rennt vorbei.
Hoffend der kalten Dunkelheit -
jetzt kommen die Momente der Geborgenheit.
Ging ich durch die erste klirrende Nacht -
Kristalle umschlangen mich -
einladend zur Kälte.
Doch war ich der Kälte trotzig genug -
mein Weg war zu Dir
und ich hatte den Mut;
gefangen des Eises und doch mit viel Kraft -
ich sehe Deine Augen,
die Kälte zerkracht.
Und hoffend des Glückes -
das Wetter im Pech,
ich spür Deine Augen -
die Sonne spürt mit.
Fred Hampel im November'16
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
20.258
Eugen Hermes aus Bochum | 13.11.2016 | 21:49  
2.046
Nicole Freeman aus Heuchelheim | 16.11.2016 | 10:26  
14.835
Fred Hampel aus Fronhausen | 17.11.2016 | 06:16  
14.835
Fred Hampel aus Fronhausen | 17.11.2016 | 06:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.