Das Netz der Freiheit...

Das Netz der Freiheit.
Die Dunkelheit schlug sich durch den Weg
der Hoffenden.
Lautlose Stille im Sonnenlicht.
Der Wald unterhielt sich leise -
das Flüstern streifte den Weg der Hoffnung.
Ich spürte die Angst des taufrischen Grases.
Die Bäume versuchten sich zu verstecken;
warum diese Angst - warum die Verzweiflung.
Hoffnung gibt es überall.
Der Wind summte leise
das Lied der Gedanken,
wir atmeten
den Duft des klaren Wassers;
die Tiere wurden mutiger -
das Herz des Lebens schlug wieder ruhiger.
Das Netz der Freiheit
hatte sich gelöst -
durch die Kraft unserer Liebe,
durch die Reinheit der Natur;
glaube an diesen Moment
... er wird immer wiederkehren.
Fred Hampel im September'14
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
47.899
Christl Fischer aus Friedberg | 06.09.2014 | 18:12  
20.361
Eugen Hermes aus Bochum | 06.09.2014 | 21:32  
14.837
Fred Hampel aus Fronhausen | 07.09.2014 | 08:34  
14.837
Fred Hampel aus Fronhausen | 07.09.2014 | 08:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.