Der hässliche Bahnhof von Burgholzhausen

Verschandelter Bahnhof in Burgholzhausen (22.2.2014)
Friedrichsdorf: Burgholzhausen |

Viele Jahre lange hatte Burgholzhausen (an der Bahnlinie Friedberg - Friedrichsdorf) einen hübschen alten Bahnhof. Im Jahr 2011 begann der Besitzer, dies zu ändern.

Als im Jahr 2011 ein Anbau am Bahnhofsgebäude entfernt und an dieser Stelle ein Fundament gegossen wurde, sah das zunächst noch harmlos aus. Schließlich wird bei Anbauten meist darauf geachtet, dass sie das bestehende Gebäude nicht verunstalten. Wenn an dieser Stelle eine ordentliche Garage entstanden wäre, hätte das den positiven Gesamteindruck nicht zerstört.

Leider kam es leider ganz anders. Es entstand ein hässlicher quaderförmiger Anbau, der nicht zum Rest des Gebäudes passte, auch wenn Fenster und Farbe passend gewählt waren. Neben den Anbau wurde noch eine unverputzte Doppelgarage mit einer Solaranlage gestellt. Der Bahnreisende, der von Rodheim kommend nach Burgholzhausen einfährt, sieht nur noch diese hässlichen Klötze.

Auch das Bahnhofsumfeld gewinnt keinen Schönheitspreis. Jede freie Fläche an den Schienen wurde mit nicht unbedingt zum Bahnhof passenden Gebäuden bebaut oder wartet noch auf eine Bebauung. Statt den Bahnhaltepunkt etwas zum Ort zu öffnen und einladend zu gestalten, versteckt ihn der Stadtplaner lieber.
Vielleicht schämt man sich der Bahn, die früher einmal von zweigleisig auf eingleisig zurückgebaut wurde, nur mit der einfachsten Signaltechnik ausgestattet ist (die Fahrer der Züge müssen sich in Rosbach telefonisch freie Fahrt holen) und über keine guten Anschlüsse in Friedberg verfügt.
1
1 1
1
1 1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
54.279
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 01.05.2014 | 23:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.