Viel Edelmetall im Synchronwettbewerb beim Landesfinale der Rhythmischen Gymnastik geht nach Friedberg

Es war ein gelungener Jahresabschluß für die drei TSV Synchronpaare. Zwei erste Plätze und ein zweiter Platz war die erfolgreiche Bilanz.

Das diesjährige Landesfinale fand in Unterpfaffenhofen-Germering statt. Dort erbrachten die sechs jungen Turnerinnen hervorragende Leistungen und bewiesen erneut, dass Friedberg weiterhin ein besonders starker Gegner für andere Mannschaften bleibt.

In der Altersklasse P5 (Keule und ohne Handgerät) turnten Melina Arne und Daniela Wöger konzentriert und mit überzeugender Synchronität. Gemeinsam erreichten sie den ersehnten ersten Platz. Jessica Vogel und Melanie Prechtl folgten knapp danach mit einer sehr guten Leistung und ließen die Konkurrenz hinter sich.
In der P7 Übung (Keule, Reifen und Seil) bewiesen Serena Frodl und Simone Isopp, dass niemand sie stoppen kann. Sie werden am 12. März bei dem Bundesfinale in Sersheim antreten.

Die Trainerinnen Ramona Haupt, Erika Ranf und Sylvia Ranf haben in diesem Jahr ihre Gymnastinnen in verschiedene klar getrennten Trainingsgruppen eingeteilt (Gymnastik & Tanz, P Übungen, P Synchron und Kür). Auf diese Art werden die Stärken der Turnerinnen besser gefördert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.