Sportakrobatik - Emily Langenmayr holt die WM-Qualifikation

2
Friedberg: TSV Friedberg Sporthalle |

Wenn ein Kindheitstraum in Erfüllung geht


Gerade einmal sieben Jahre war Emily alt, als Ihre große Schwester Tabea sie und ihre kleine Schwester Marlene mit zum Training der Sportakrobaten zum SAV Augsburg-Hochzoll nahm. Motiviert von Ihrer Friedberger Grundschullehrerin, die selbst aktive Sportakrobatin war, wollten sie sich das nur einmal anschauen. Eigentlich war die Familie Langenmayr komplett dem Trampolinturnen zugewendet, aber schnell fanden die drei Mädchen gefallen an der Sportart und blieben dabei.

Schon früh war der Wunsch da, mehr erreichen zu wollen. Und so wechselte Emily 2009 nach einer guten Grundausbildung in Augsburg zum TSV Friedberg. Durch die eigene Turner-Halle mit Wettkampfboden war hier ein Training unter optimaleren Bedingungen und in größerem Umfang möglich. Nach vier erfolgreichen Jahren mit ihren Partnerinnen Sibel Senyuva, Nina Lechner und Bettina Dierl, die alle aus schulischen und beruflichen Gründen ihre Karriere beenden mussten, kam Ende 2013 das Angebot vom SC Riesa mit Diana Dierich eine Startgemeinschaft zu bilden. Da gab es für Emily nicht viel zu überlegen und innerhalb weniger Tage packte sie im heimischen Kinderzimmer in Friedberg ihre Sachen und zog ins Sportinternat ins 450km entfernte Riesa nach Sachsen. Das erklärte Ziel damals: die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2014. Mit hauptberuflichen Trainern, optimalen Trainingszeiten und der Abstimmung mit der Schule herrschen beim SC Riesa die besten Bedingungen.

Nun – sechs Jahre nach dem ersten Tag in der Turnhalle - ist es geschafft: bei der Qualifikation im Leistungszentrum in Aalen, gab Bundestrainer Vitcho Kolev grünes Licht und nominierte Emily und ihre neue Partnerin Diana nach nur vier Monaten gemeinsamen Trainings für die Nationalmannschaft, die im Juli im französischen Levallois bei Paris für Deutschland bei der Weltmeisterschaft antreten wird.

Für die Nachwuchs-Akrobatinnen beim TSV ist Emily ein großes Vorbild. Denn für viele von ihnen ist die Teilnahme an einer Welt- oder Europameisterschaft der absolute Traum – der also auch Realität werden kann…
Vielleicht schon im Jahr 2015, wenn die Europameisterschaft im eigenen Land in Riesa ausgetragen wird. Auch Emily und Diana wollen dann wieder mit von der Partie sein und ihr Land aber auch den ein oder anderen hoffentlich bis dahin gewonnen Sponsor repräsentieren.
2 2
1 3
2
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
78.420
Ali Kocaman aus Donauwörth | 23.05.2014 | 22:28  
30.474
Günther Eims aus Sehnde | 25.05.2014 | 15:05  
1.226
Christel Löhle aus Wedemark | 03.06.2014 | 07:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.