Gold und Silber für die Rhythmische Sportgymnastik des TSV Friedbergs in den Bayerischen Meisterschaften

(v. links) Melanie Prechtl, Norina Schmauz, Carina Eberlein, Maria Michailov, Melina Arne, Michelle Schäfer, Daniela Wöger und Jessica Vogl

Nachwuchssportlerinnen weiter auf Erfolgskurs


Letzten April fanden die diesjährigen Bayerischen Meisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik (Kürübungen) in Traunstein statt. Dort konnten die TSV Sportlerinnen ihr Können unter Beweis stellen und in allen Bereichen Erfolge feiern.
Carina Eberlein, Melina Arne, Daniela Wöger, Melanie Prechtl, Maria Michailov und Michelle Schäfer wurden konkurrenzlos bayerische Meisterinnen mit Ihrer Gruppenübung für Keule. In diesem Alter gibt es kaum Sportlerinnen, die den Schritt wagen, Kürübungen als Gruppe zu präsentieren.
Eine solche Übung wird von fünf Mädchen in zwei Durchgängen ausgeführt und bedarf besonderer Konzentration, Synchronität und höchste Genauigkeit der Würfe. Wenn etwas daneben geht, gerät die Übung sofort ins Schwanken.
In höheren Altersklassen ist die Konkurrenz viel stärker. Die Trainerinnen der Mädchen, Ramona Haupt und Sylvia Ranf, erreichten mit ihren Partnerinnen durch eine sehr anspruchsvolle und kreative Gruppenübung einen stolzen zweiten Platz. Etwas Pech an diesem Tag brachte das echte Potenzial dieser Gruppe nicht zum Vorschein.
Norina Schmauz, Maria Michailov und Melina Arne konnten mit ihren Einzelübungen überzeugen und erlangten Gold. Es war das erste Mal, dass einige Nachwuchsmädchen im Einzelwettbewerb antraten und wie sich herausstellte, war dies die richtige Entscheidung.
Als Mannschaft erreichten die Friedbergerinnen mit ihren Einzelübungen in allen Altersgruppen die Silbermedaille.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.