Traditionelle 3-König-Wanderung der SPD Friedberg

Pater Alexander Holzbach SAC (Rektor des deutsch-österreichischen Provinzialats), Wolfgang Strobel (stv. Vorsitzender der SPD Friedberg), Stadträtin Ingrid Becke (stv. Vorsitzende der SPD Friedberg), Bürgermeisterkandidat Roland Eichmann, Brigitte Dannhäuser-Lehmann (Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen)
 
Stadtrat Peter Feile erklärt den Teilnehmern das geplante Bebauungsgebiet in Friedberg-Süd
Friedberg: SPD Friedberg |

Friedberg | hjk

Die SPD Friedberg lud Mitglieder und interessierte Bürger zur traditionellen 3-König-Wanderung zusammen mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Roland Eichmann ein. Der sich dynamisch entwickelnde Stadtteil Friedberg-Süd stand im Interesse der Wandergruppe.

Einladung zum Gebet und zur stillen Einkehr



Treffpunkt war die neue gestaltete Anlage der Herz-Jesu-Provinz der Pallottiner. Die 50 Teilnehmer wurden sehr herzlich von dem Rektor des deutsch-österreichischen Provinzialats Pater Alexander Holzbach SAC begrüßt. Bei der Besichtigung der neugestalteten Vinzenz-Pallotti-Kirche wurde die SPD Wandergruppe von Pater Holzbach die modern und ansprechend umgestaltete Kirche erklärt. Das vom österreichischen Künstler Leo Zogmayer entwickelte Konzept basiert auf den drei Grundpfeilern „Liturgie, Architektur und Ästhetik“. Durch die Konzentration auf reine Formen und Farben und die Reduzierung auf das Wesentliche hat der Künstler es geschafft, einen sehr außergewöhnlichen Kirchenraum zu gestalten. Ein Geheimtipp für Kokoschka-Freunde sei das in der Kirche ausgestellte Bildnis des Gründers der Palottiner Gemeinschaft, so Pater Holzbach.

Friedberg-Süd – ein Stadtteil wächst



Als nächste Station ihrer traditionellen Winterwanderung hatten sich die SPDler das neue Baugebiet in Friedberg-Süd ausgewählt. Hier erläuterte Stadtrat Peter Feile Anlass und Ziele des beschlossenen Bebauungsplans. Besonders stolz zeigte er sich, dass es bei diesem Projekt gelungen sei, die Bürger und die späteren Nutzer rechtzeitig in den Planungsprozess mit einzubeziehen und erinnerte daran, dass Roland Eichmann dieses Konzept mitentwickelt und zu Beginn die Moderation mitgetragen habe. Der stellvertretende SPD Vorsitzende Wolfgang Strobel verwies auf die umfangreiche Mitarbeit der SPD und freute sich, dass die Ergebnisse der gut angenommenen Fragebogenaktion der SPD von den Planern im Rahmen des Planungsprozesses berücksichtigt wurden. So ergaben sich daraus als Kriterien für die Festlegungen im Bebauungsplan u.a. die Schaffung von Wohnbauland für viele Interessierte, eine flächensparende Bebauung, eine verkehrsberuhigte Erschließung und die Ermöglichung von Wohnraum für einkommensschwächere Bevölkerungsgruppen. Wichtig sei auch längerfristig eine Anbindung des neuen Baugebiets an die südliche Umgehungsstraße, um die bisherigen Bewohner von Friedberg-Süd von zusätzlichem Verkehr zu entlasten.

Anbindung von Friedberg-Süd über den Bahnhof in die Altstadt



Eine weitere Verkehrsentlastung soll auch ein direkter Fuß- und Fahrradweg zur Altstadt ermöglichen. Voraussetzung hierfür ist allerdings die Realisierung einer alten Idee, so Stadtrat Peter Feile. Mit einem Fahrrad- und Fußwegsteg soll dies möglich werden. Wobei er zugeben müsse, dass dieses Vorhaben ein schwieriges Unterfangen ist. Es müssen nämlich die Anbindung des Bahnhofs, die Zugänge zum Busbahnhof, den Parkplätzen und letztlich der Anschluss an die Altstadt durch den zu errichtenden Steg erreicht werden. Die Stadt habe zwischenzeitlich von fünf Planern Grobentwürfe für das Projekt erstellen lassen. Die Kosten für die Umsetzung eines direkten Zugangs zur Altstadt sollen je nach Konzept zwischen 1,3 Mio. € und 2,2 Mio. € liegen.

Anschließend ging es unter der Paartalbahn hindurch über die Nussallee unterhalb der Friedberger Stadtmauer in das Zentrum unserer schönen Stadt. Zum Abschluss traf sich die Wandergruppe noch bei Kaffee und Kuchen zur Diskussion der neuen Eindrücke und Erkenntnisse.



Für Rückfragen:

Wolfgang Strobel
Stv. Vorsitzender
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Geltendorfer Str. 21
86316 Friedberg

Tel. 0821 / 2679341
Mobil: 0170 / 8538560
Email: info@wolfgangstrobel.de
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 01.02.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.