MdB Hansjörg Durz zu aktuellen Themen aus dem Bundestag

Bundestagsabgeordneter Hansjörg Durz am CSU Stammtisch
Friedberg: CSU Stammtisch | Bundestagsabgeordneter Hansjörg Durz zog kurz nach dem 3. Oktober am offenen CSU Stammtisch Bilanz über Themen und Probleme mit der Vereinigung vor den ca. 50 Zuhörern.
So sind 67% der Wirtschaftsleistungen im Osten erreicht worden, was unterm Strich heißt, dass viel schon erreicht wurde doch noch nicht identisch ist. Trotzdem wächst langsam zusammen was zusammen gehört.
Thema war auch Griechenland. Vor einem halben Jahr noch gab es kein Thema, das die Menschen in Europa mehr bewegte. Über die nun erfolgten Neuwahlen wurde nicht mehr groß berichtet. Immerhin muss das Land in den nächsten vier Jahren trotz aller Schwierigkeiten den Ausweg aus der Krise finden und den Umschwung der Wirtschaft herbeiführen. Jetzt muss Alexis Tsipras die durchgeführten Maßnahmen und im Anschluss die Rekapitalisierung der Banken präsentieren, um dann mit der Reduzierung des griechischen Schuldenberges zu beginnen.
Die dramatische Flüchtlingssituation war der nächste Punkt, den der Bundestagsabgeordnete ansprach. So sollen Länder und Gemeinden entlastet werden, durch die Beschleunigung der Asylverfahren und einer schnellen Rückführungen mit konzentrieren Hilfe auf die wirklich Schutzbedürftigen. Es muss alles daran gesetzt werden, die Lage wieder zu stabilisieren, den Schutz der EU-Außengrenzen zu verstärken und die Fluchtgründe entschlossen zu bekämpfen. Auf Dauer sollen alle der 28 Mitgliedsstaaten in der Europäischen Union Flüchtlinge aufnehmen, die aus allen Ländern dieser Welt kommen. Deutschland und insbesondre Bayern können nicht beinahe sämtliche Flüchtlinge aufnehmen, das hält auf Dauer keine Gesellschaft aus. Es ist die humanitäre Pflicht den Menschen zu helfen, die vor Krieg und Terror fliehen. Das geht nur über Europa. Europa muss in Libyen, in Syrien, und in seiner gesamten Nachbarschaft außenpolitisch aktiver werden und ein umfassendes Konzept entwickeln um diese Konflikte zu beenden. Es geht um die Gerechtigkeit. Die Tausenden Polizisten, Bürgermeister, Verwaltungsmitarbeiter und freiwillige Helfer haben in den letzten Wochen unglaubliches geleistet und oft bis zur Erschöpfung gearbeitet.
Nach einer langen Diskussion beschloss Hansjörg Durz den Abend mit einem lokalen Thema, den verschiedenen Maßnahmen der Nordumfahrung Friedbergs, der kleinen Umfahrung Kissings und der Osttangende von der A8 zur B17. Christl Fischer bedankte sich am späten Abend herzlich bei dem Bundestagsabgeordneten Hansjörg Durz und bei den Diskussionsfreudigen Gästen.
1
4 2
3 3
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
60.854
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 12.10.2015 | 19:27  
47.880
Christl Fischer aus Friedberg | 13.10.2015 | 16:45  
60.854
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 13.10.2015 | 18:49  
47.880
Christl Fischer aus Friedberg | 14.10.2015 | 13:04  
60.854
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 14.10.2015 | 13:44  
47.880
Christl Fischer aus Friedberg | 14.10.2015 | 20:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.