Großzügige Spende vom Wallfahrerverein Friedberg

Franz Sonnberger, Vorsitzender des Wallfahrervereins, kündigte seinen Besuch beim Caritasverband Aichach-Friedberg, zum Zweck einer Spendenübergabe an die Friedberger Tafel, an. Am vereinbarten Termin nahmen am vergangenen Freitag Gisela Ender (in Vertretung des Caritas-Geschäftsführers Andreas Reimann), sowie Bernhard Ziegler und Lieselotte Grund (ehrenamtliche Mitarbeiter der Friedberger Tafel) teil.

Zur großen und freudigen Überraschung wurde ein Scheck in Höhe von 2.000 Euro überreicht, für den sich die Mitarbeiter der Friedberger Tafel aufrichtig bedankten. Diese grandiose Summe setzt sich aus den Mitgliedsbeiträgen und Erlösen durchgeführter Wallfahrten des Vereins zusammen. Aus den Erzählungen von Franz Sonnberger wurde ersichtlich, dass er seine Tätigkeit als Vorsitzender schon über 10 Jahre ausübt und unter seiner Leitung, bei einer Mitgliederzahl von 500 Personen, die Wallfahrtstradition mit Hingabe gepflegt wird. Mit routinierter Organisation führt er deren aktive Mitglieder traditionell zu den bekannten Wallfahrtsorten Andechs, St. Afra und Inchenhofen. Vertreten sind alle Altersklassen - von 10 bis 80 Jahren - und vor allem in jahrelanger Treue Verbundene. Eine überaus erzählenswerte Geschichte besagt, dass die Friedberger Familien nach der überstandenen Pest im Jahre1599 dazu verpflichtet wurden, jedes Jahr mindestens ein Mitglied aus ihrem Familieverband auf die Pilgerschaft nach Andechs zu schicken. Umso schöner ist es, dass in der heutigen Zeit, trotz Freiwilligkeit, diese immerhin für manche doch recht anstrengenden Pilgerwege mit Freude und Überzeugung, auch zur eigenen inneren Einkehr, unternommen werden.

Text: Lieselotte Grund, Bild: privat
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.