Dr. Peter Bergmair - Nach 12 Jahren Amtszeit als Bürgermeister für Friedberg: "Ich bin dann mal weg!"

"Ich bin dann mal weg!" - Nach 12 Jahren Amtszeit als Bürgermeister für Friedberg verabschiedet sich Dr. Peter Bergmair als Friedbergs Rathaus-Chef. Viele Friedberger und Wegbeleiter aus Politik und Wirtschaft kamen zur Abschiedsfeier in die Friedberger Stadthalle
 
"Ich bin dann mal weg!" - Nach 12 Jahren Amtszeit als Bürgermeister für Friedberg verabschiedet sich Dr. Peter Bergmair als Friedbergs Rathaus-Chef.
Friedberg: Stadthalle |

Freunde, Politprominenz und Wegbegleiter beehrten Dr. Peter Bergmair zum Ende seiner 12-jährigen Amtszeit als Friedbergs Bürgermeister mit einem großen Abschiedsfest in der Friedberger Stadthalle. Mehrere hundert geladene Gäste erlebten beim Empfang auf dem Vorplatz der Stadthalle einen gelösten Peter Bergmair, dem die Freude auf eine "befreite Zukunft" anzusehen war.

Eine kleine Statistik vorweg: 168 Ratssitzungen, 480 Wochenolanungen, 1440 Liter Kaffee und 125.000 Kilometer Dienstfahrten sind einige Zahlen aus dem Amtsleben des Friedberger Bürgermeisters. Mit diesen Zahlen eröffnete Moderator Gerd Mayer einen Abschiedsabend mit vielen Glanzpunkten. "Peter, Du bist jetzt frei", gab der ebenfalls aus dem Amt scheidende Aichach-Friedberger Landrat Christian Knauer mit auf die künftigen Wege Peter Bergmairs. "Es bleibt Dir überlassen, wer jetzt Deine Freunde sind." Mit diesen Worten beendete Knauer seine Abschiedsrede, in welcher er auf vieles Erreichte in Bergmair Amtszeit einging. "Ein zuverlässiger, treuer Freund, Gefährte und Schwager", so Thomas Weckbach, sei Peter Bergmair. Weckbach, seit der gemeinsamen Schulzeit in St. Stephan mit Bergmair befreundet ist als Bruder von Bergmairs Ehefrau Johanna eng mit der Familie verknüpft. Zur großen Freude Bergmairs waren auch seine Geschwister Marlis, Stefan und Willi "in alphabethischer Reihenfolge" zum Festabend gekommen und auch die Kinder der Bergmairs, Peter und Anna waren unter den Gästen.

Eine Skulptur des Friedberger Bildhauers Wolfgang Auer überreichten Bergmairs Bürgermeistervertreter Manfred Losinger und Roland Fuchs als Abschiedsgeschenk der Stadt. Auers Skulptur zeigt Widder und Stier im Machtgerangel - eine Metapher auf die Sternzeichen Bergmairs und Eichmanns. Zum absoluten Höhepunkt des Festabends weckte Friedbergs Stadträtin Beate Euler in einer brilliant gereimten Laudatio die Erinnerungen an "Cäsar und Kleopatra". Bergmair und Euler waren ein viel umjubeltes Paar in zahlreichen Friedberger Faschingssaisonen. Beim Soloauftritt Kleopatras brachte Beate Euler mit zündenden Pointen und erfrischender Komik viele Seiten ihres "Cäsars" Peter ans Licht. Begeisterter Applaus für eine äußerst gelungene Darbietung - Chapeau!

804 Gramm wiegt die Amtskette des Friedberger Bürgermeisters, die Bergmair zum Ende des offiziellen Programms an seinen Amtsmachfolger Roland Eichmann übergab. Mit der gewohnten Akribie und - unbestritten ein klein wenig Sentimentalität legte Peter Bergmair seinem Nachfolger die Amtskette sorgfältig um den Hals und prüfte genau den Sitz und die präzise Ausrichtung der Kettenglieder. "Es ist ein überwältigendes Gefühl, Dein Amtsnachfolgen zu sein", waren die ersten Worte Roland Eichmanns nach der Überreichung der Amtskette.

"You've got a friend" - zusammen mit den "Men in Blech" machte die rennomierte Jazz-Sängerin Alexandrina Simeon mit dem Klassiker von Carol King und James Taylor ein beeindruckendes musikalisches Abschiedsgeschenk. Das Querflötenquartett unter der Leitung von Gereon Trier bereitete Bermair mit der Badinerie von Bach und die Musiker der Städtischen Jugendkapelle Friedberg unter der Leitung von Andreas Thon bildeten den großen musikalischen Rahmen des Festabends. Von 2002 bis 2014 war Peter Bergmair das Stadtoberhaupt der altbaierischen Herzogstadt Friedberg im Wittelsbacher Land. Bergmair übergibt seinem Nachfolger eine finanziell gesunde und umsichtig expandierte Metropole des Landkreises Aichach-Friedberg. "Lassen Sie sich stets vom gesunden Menschenverstand leiten", gab Bergmair seinem Nachfolger Eichmann mit auf den kommenden Weg.

Ein Meilenstein in Friedbergs Geschichte verlässt die politische Bühne. myheimat Bayern hat Peter Bergmair bei unzähligen öffentlichen Veranstaltungen begleitet und darf sich verabschieden mit den besten Wünschen für eine erfolgreiche, überwiegend private Zukunft.

Text und Bilder: Franz Scherer - alle Rechte vorbehalten
Redaktion: Sabina Scherer
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 07.06.2014
myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 22.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.922
Matthäus Felder aus Lichtenstein | 24.05.2014 | 07:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.