„All(e) inclusiv(e)?!?“ – Wir in Schwaben! – Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Friedberg: Park und Ride - Platz |

Diskussionen und Aktionen in Friedberg und Augsburg am 5. Mai

Auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland aufmerksam machen und sich dafür einsetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können: Das ist das Ziel des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, der jährlich am 5. Mai begangen wird. Auch die drei Träger der Arbeitsgemeinschaft Offene Behindertenarbeit des Landkreises Aichach-Friedberg (Bayerisches Rotes Kreuz, CAB Caritas und Lebenshilfe) sind am diesjährigen Montag, den 5. Mai an den bundesweiten Aktionen beteiligt.

Unter dem Motto „All(e)inclusiv(e)?!? - Wir in Schwaben!" engagieren sie sich als Teil des Netzwerkes Offene Behindertenarbeit im Großraum Augsburg an einem Aktionstag in Augsburg und Umgebung.

Als Höhepunkt wird um 19 Uhr im Augustanasaal (Im Annahof 4) in der Augsburger Innenstadt Bezirkstagsvizepräsident Wolfgang Bähner, die Vertreter der Fraktionen und Gruppierungen im Bezirkstag sowie Josef Koppold als Behindertenbeauftragter von Aichach-Friedberg gemeinsam mit seinen Kollegen von Stadt und Landkreis Augsburg mit allen Interessierten mit und ohne Behinderung diskutieren, wie weit die Inklusion in Schwaben schon fortgeschritten ist, bzw. wo der Schuh noch drückt. Jedes Anliegen ist wichtig und an diesem Abend sollen möglichst viele der Beteiligten die Chance erhalten, dass ihre Frage Gehör findet. Die Moderation übernimmt der ehemalige Sprecher des Behindertenbeirates der Stadt Augsburg, Stefan Pfalzgraf.

Bereits von 16 Uhr bis 18 Uhr stehen Mitarbeiter der Offenen Behindertenarbeit Aichach-Friedberg am P&R- Parkplatz Friedberg-West, um sich mit Passanten mit und ohne Behinderung über das Anliegen der Inklusion auszutauschen und darüber zu informieren. Unterstützt werden Sie dabei von der Trommelgruppe der Lebenshilfe Aichach. Hier besteht auch schon die Möglichkeit, Beiträge für die Podiumsdiskussion anzumelden. Dieser Ort dient dann auch als Anlaufstelle für diejenigen, die von dort barrierefrei und bequem mit der Straßenbahn den Königsplatz erreichen wollen. Zum Annahof sind es dann nur wenige Minuten, wo bereits ab 17 Uhr mit einer Live-Band für Stimmung gesorgt wird. Nach der Veranstaltung geht es dann gegen 21 Uhr im Viertelstunden-Takt wieder zurück nach Friedberg -West.

Die Veranstalter danken jetzt schon der Aktion Mensch, dem Bezirk Schwaben und dem Bayerischen Sozialministerium für die finanzielle Unterstützung.
Für alle, die bereits im Vorfeld ihr Anliegen für die Podiumsdiskussion vorbringen möchten, und für weitere Informationen steht Gerhard Frick von der OBA Friedberg der CAB Caritas unter 0821-5976737-2 gerne zur Verfügung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.