Die Naturschätze in und um Friedberg

Langsam füllt sich der Raum
Friedberg: CSU Stammtisch | Der engagierten Mitbegründer der Kreisgruppe im Landesbund für Vogelschutz, Herrn Gerhard Mayer besuchte diesmal mit einem Vortrag über ,die Naturschätze in und um Friedberg, den CSU Stammtisch. Es war nur ein Mix, denn der Arbeitsbereich des Naturfreundes umfasst viel mehr als an einem Abend realisiert werden könnte. Mit einem Bildvortrag erlebten die Gäste welche versteckten Naturschätze sich im Wittelsbacher Land niedergelassen haben oder noch hier zu finden sind. Das es Artenrückgänge gibt, liegt nicht allein auch an Elstern und Rabenkrähen. Trotzdem findet man, wenn man aufpasst, Schwimmholz mit weißen Flecken, die verraten, dass die Wasseramsel z.B. bei der Kussmühle unter der dortigen Achbrücke nistet. Sie gehören zu den wenigen Singvögeln, die schwimmen und auch tauchen können. Doch auch die Gebirgsstelze, ein Zug und Singvogel, der an Wehren, Brücken oder Mühlen brütet. Auch der Biber, die Wanderratte oder auch der Hermelin, der Feldhase und das Reh lassen sich Unterm Berg und in Friedberger Au finden.
Etwas zurückgezogen hat sich der Kiebitz, ein Bodenbrüter. Die Küken sind Nestflüchter und verlassen das Nest bereits wenige Stunden nach dem Schlupf. Dann werden sie von den Eltern geführt und gewärmt (gehudert) bis sie flügge werden. Die Rohrweihe brütet wieder zunehmend hier in den Getreide- und Rapsfeldern. Zu sehen auf der Leinwand war auch der Grauschnäpper, Gartenrotschwanz, Sperlinge, Gartenbaumläufer Schwalben und viele Arten mehr. Und der Vogelschützer konnte zu jedem der Tiere Merkmal, Erscheinungsbild, Verbreitung und Bestand erklären. Auch kleine Tipps, wie man Vögel zum Nisten in den Garten locken kann. Ein großes Thema war für Mayer der Storch. Viele Jahrzehnte dauerte es, bis wieder die verwaisten Nisthilfen Bewohner fanden. Endlich gab und gibt es wieder Storchennachwuchs im Wittelsbacher Land. Viele Fragen musste der Vogelschützer noch beantworten und man durfte sich über einen gelungenen Abend freuen.

Ich zeige hier auch Bilder von Herrn Mayer, die von der Leinwand aufgenommen wurden
1
2 1
1
1
1
1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 06.09.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
47.898
Christl Fischer aus Friedberg | 05.08.2014 | 17:38  
8.297
Annett Stockmann aus Bad Bibra | 05.08.2014 | 22:49  
60.885
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 06.08.2014 | 00:26  
47.898
Christl Fischer aus Friedberg | 07.08.2014 | 12:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.