Zauberhaft: "Magic Dinner" der Friedberger Paarkunst 2015 begeistert die Gäste

Paarkunst 2015 - Im Friedberger Teil des Kunstparcours entführten der Münchener Zauberkünstler Friedrich Roitzsch und ein Magic Dinner aud Losingers Hofschänke die Gäste ins Reich der Sinne
Friedberg: Losingers Hofschänke |

Der Friedberger Beitrag der "Paarkunst 2015" lässt sich mit dem Untertitel "zauberhaftes Kulinarium" beschreiben. Beim "Magic Dinner" entführte der europaweit bekannte Münchener Zauberkünstler Friedrich Roitzsch seine Zuschauer in die große Welt der Magie.

Aus nächster Nähe - Roitzsch setzte sich während seiner Show an die Tische der Gäste - verwandelte der Zauberer Papier in echte Geldscheine. Da verschwinden Tücher aus Glasflaschen, die rote Kugel im "Hütchen-Spiel" ist garantiert nicht im vermuteten Becher und die vermeintlich in gleiche Teile geschnittenen eines Seils sind ständig ungleich lang um schliesslich wieder zu einem ganzen Seil zu werden.

Friedrich Roitzsch ist mehrfacher Preisträger des "Magischen Zirkels von Deutschland (MZvD)" und tritt europaweit auf. Zuletzt konnte er die Gäste des weltberühmten Magic Castle’s in Los Angeles begeistern.

Ebenfalls begeistert waren die Gäste von den kulinarischen Leckerbissen, welche das Team aus Losingers Hofschänke den zahlreichen Gästen servierte. Vom ausgewählten Salatbuffet über fantastisch zubereitete Hauptgerichte bis zum verführerischen Dessert - die Friedberger Paarkunst 2015 war für alle Sinne der Gäste ein magisches Erlebnis.

Hintergrund:

„Paarkunst“ startete als Beitrag zum Bayernweiten Projekt „Kunsträume 2008“ der Städte/Gemeinden Aichach, Dasing und Friedberg. Bei der Paarkunst war der Bergriff "Wasser" das gemeinsame Thema, weil der Fluss Paar durch alle drei Orte fließt. In Aichach wurden Kunstwerke/ Skulpturen von Michaela Biet, Hermann Bigelmayr und Ingrid Martin installiert, der Grashalm, die Kamele und das Urlebewesen Richtung Unterschneitbach. Im historischen Stadtkern wird der Stadtbach nachgezeichnet. Durch eine entsprechende technische Installation wird der ständige Wasserlauf in Gang gesetzt und die Kraft des Wassers durch Kunstobjekte anschaulich gemacht, welche die Aichacher Schulen entworfen und gefertigt haben.

2015 beteiligten sich neben den drei Ursprungsgemeinden auch Kissing, Mering und Schrobenhausen mit bemerkenwerten Programmen an der Paarkunst.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 05.12.2015
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 21.12.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.