Standing Ovations für einen Musicalabend vom Feinsten

Ein tolles Team aus Sängerinnen und Sängern beschert rund 200 Gästen in der Zachäuskirche ein wunderbares Konzerterlebnis
Bis auf den letzten Platz gefüllt war die evangelische Zachäuskirche in Stätzling beim Musicalabend, der hier am Wochenende auf dem Programm stand. Rund 200 Besucher drängten in die zum Veranstaltungssaal umfunktionierte Kirche - trotz sommerlicher Außentemperaturen und Sauna ähnlichen Innentemperaturen, denn die Fenster durften wegen Beschwerden aus der Nachbarschaft nicht geöffnet werden. Dem Erfolg des Abends tat das keinen Abbruch, im Gegenteil. Die Konzertgäste belohnten das Ensemble - zu Recht - mit Standing Ovations und tosendem Applaus.

Grandiose Leistung - stimmlich und schauspielerisch

Beate Anton und fünf begabte Nachwuchstalente, die sie in der Friedberger Schule für Musik als Sängerinnen und Sänger ausgebildet hat, hatten zum dritten Musicalabend eingeladen und ein perfektes Programm geboten. Ihre Leistung war grandios, stimmlich und auch schauspielerisch - Beate Anton, Camilla Anton, Lea Steinke, Elisabeth Treffer, Marietta Weindl und Stefan Otto brillierten in ihren Rollen und setzten diese glanzvoll in Szene. Ob glasklarer Sopran, warmer Alt, der unter die Haut ging oder ein Tenor, der das Publikum dahinschmelzen ließ - alle Mitglieder dieses Ensembles bewiesen ihr außergewöhnliches Talent und gingen in ihren Rollen authentisch auf.

Elisabeth oder Elisabeth?

Die Zuschauer hörten bekannte Hits aus Cats, Tarzan, König der Löwen, Jesus Christ Superstar, Wicked oder der West Side Story. Aber auch unbekanntere Lieder aus den Musicals Mozart, Spring Awakening oder Die 10 Gebote standen auf dem Programm. Und dann natürlich Elisabeth ("die aus Sissi und Franz") und Elisabeth ("die Heilige aus Thüringen") - ein Stolperstein für Moderatorin Dagmar Rohde, die charmant und humorvoll durch den Abend führte.

Perfekt in Szene gesetzt

Ein reduziertes Bühnenbild setzte die Darsteller umso mehr in Szene - wunderbar auch Maria Fischer als Hausmädchen, die mit wenigen Handgriffen die Dekoration für die Auftritte wechselte und die Herzen der Zuschauer im Nu gewann. Dass die Zuschauer sich von einer Szene zur nächsten in Tarzans Dschungel, nach Gethsemane oder ins Cabaret versetzt fühlten, lag auch an den grandiosen Kostümen, die eine hervorragende Wirkung entfalteten.

Erlös für den Neubau
Das Publikum genoss diesen gelungenen Abend in der Zachäuskirche, die Begeisterung war deutlich zu spüren - nicht zuletzt auch an den gut gefüllten Spendenkörben, mit denen die Darsteller am Ende belohnt wurden. Pfarrerin Alexandra Dreher hatte so noch zusätzlich Grund zur Freude über diesen Abend, denn der Erlös des Benefizkonzertes kommt der Finanzierung des Neubaus von Gemeindesaal und Kindergarten der evangelischen Gemeinde in Friedberg zugute.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 05.09.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.