Schüler schreiben Friedberg-Roman

Schule einmal anders: Die Entwicklung der Story im Autorenworkshop
Friedberg: Gymnasium Friedberg | >Pünktlich zum Stadtjubiläum fertig: Im Herbst erscheint ein anspruchsvoller Schülerroman, der sich auf ungewöhnliche Weise mit der Geschichte Friedbergs befasst

Es ist ein richtig großes Projekt, das 30 Schülerinnen und Schüler der diesjährigen elften Klasse am Gymnasium Friedberg stemmen: Im Rahmen von zwei Projektseminaren im Fach Deutsch verfassen sie unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Sabine Ohms und Martina Raab gemeinsam einen Friedberg-Roman, der im Herbst 2014 erscheint und dann als Taschenbuch für 11,95€ im gesamtdeutschen Buchhandel erhältlich sein wird. Professionelle Unterstützung erhalten Schüler und Lehrkräfte dabei durch die Regensburger Autorin Carola Kupfer, die den Schülerroman als erfahrener Schreibcoach begleitet. Verlegt wird das Buch in der Edition Kids des Schröck-Schmidt-Verlages.
Das Projekt versteht sich als Beitrag der Schülerinnen und Schüler zum 750-jährigen Stadtjubiläum Friedbergs 2014 und wird von der Stadt Friedberg, dem Verein der Freunde des Gymnasiums und verschiedenen Friedberger Firmen gefördert.

Darum geht´s im Roman

Der Roman erzählt eine Liebes- und Selbstfindungsgeschichte auf verschiedenen Zeitebenen. Dabei verknüpft die Story spannend und bisweilen humorvoll die Lebenswirklichkeit heutiger Jugendlicher aus Friedberg mit einem Blick zurück ins 17. Jahrhundert. In jenen für die Stadt schweren Zeiten des Dreißigjährigen Krieges entfaltet sich vor den Augen des Lesers die schwierige Liebe zwischen Marie, der Tochter des Schlossverwalters, und Johannes, einem Handwerker, der sich den Kaiserlichen Truppen anschließt.

Was bisher geschah

Begonnen hat das Projekt bereits im Oktober 2013: Den Auftakt machte ein ganztägiger Autorenworkshop, bei dem der Handlungsfaden für den Roman unter der Leitung von Autorin Kupfer gemeinsam entwickelt wurde – die Geburtsstunde der Story. Es folgten umfangreiche Recherchen zu verschiedenen Themen im Zusammenhang mit der Handlung; eine zeitaufwändige Arbeit, die oft auch neben dem Schulalltag bewältigt werden musste. Die Texte haben die Schülerinnen und Schüler dann in Arbeitsgruppen verfasst; gleichzeitig stand auch die Sponsorensuche auf dem Programm. Denn schließlich müssen die Workshops und viele andere Begleitmaßnahmen auch finanziert werden.

Große Pläne für den nächsten Autorenworkshop

Inzwischen ist die erste Hälfte des Manuskripts im Lektorat, während die wichtige Entscheidung für einen passenden Romantitel beim nächsten Autorenworkshop am 21. Februar fallen soll. Neben der Titelfindung wird es bei diesem Workshop auch um die Covergestaltung, den Klappentext und das große Thema Buchmarketing insgesamt gehen, über das die Schülerinnen und Schüler mit einem Vertreter des Schröck-Schmidt-Verlages sprechen werden.
„Insgesamt liegt das Projekt damit dank des großen Einsatzes aller Beteiligten sehr gut im Zeitplan“, freut sich Deutschlehrerin Ohms gemeinsam mit ihrer Kollegin Raab. Dem termingerechten Erscheinen des Romans im Herbst 2014 im Rahmen des Festjahres zur 750-Jahrfeier Friedbergs steht also nichts im Wege.

i. A. Martina Raab
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 01.03.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.