"O fortuna" - Mit Ausschnitten aus Orffs „Carmina burana“ in das neue Jahr 2016: Silvesterkonzert in der Wallfahrtskirche Herrgottsruh

Wann? 31.12.2015 21:00 Uhr

Wo? Wallfahrtskirche Herrgottsruh, Herrgottsruhstraße, 86316 Friedberg DE
Das Klavierduo Josias Goll und Nora Schmidt
 
Maximilian Lika (Bass)
Friedberg: Wallfahrtskirche Herrgottsruh | Nicht mehr wegzudenken ist das alljährliche Silvesterkonzert am letzten Tag des Jahres um 21.00 Uhr in der Wallfahrtskirche Herrgottsruh, Friedberg.

Auch dieses Jahr lädt Vocalissimo unter der Leitung von Roland Plomer wieder ein. Im Mittelpunkt stehen heuer die Komponisten Carl Orff, Gioachino Rossini sowie Leonard Bernstein, bekannt durch sein Musical WEST SIDE STORY.

Zwei Flügel als Hauptinstrumente!

Für die beiden zentralen Werke des Abends sind zwei Konzertflügel erforderlich. Das Klavierduo Schmidt-Goll, zwei Pianisten der Musikhochschule München, übernehmen den anspruchsvollen Part auf den Instrumenten. Josias Goll ist Friedberger und auf den verschiedensten Ebenen der Musik kein Unbekannter.

„Carmina burana“ ist der Titel einer szenischen Kantate, die Carl Orff ursprünglich für großes Orchester komponierte, später schuf er auch eine Fassung für zwei Klaviere und Schlagwerk. Die Auswahl der Liedtexte umfasst eine weite Spanne weltlicher Themen: die Wechselhaftigkeit von Glück und Wohlstand, die Flüchtigkeit des Lebens, die Freude über die Rückkehr des Frühlings sowie die Genüsse und Gefahren von Trinken, Völlerei, Glücksspiel und Wollust. Fünf Teile des Werkes werden beim Silvesterkonzert zu Gehör gebracht: „O fortuna – Veris lata facies – Uff dem Anger – In trutina – O fortuna“.

G. Rossini, ein italienischer Opernkomponist, der eine einzige liturgische Messe schrieb, steht ebenfalls auf dem Programm. Aus seiner Petite Messe solennelle für zwei Klaviere und Chor kommt das Gloria zum Vortrag. Arien im typisch italienischen Stil (für die römisch-katholische Messe zu bombastisch) reihen sich hier aneinander. Rossini, der in seinem Opernschaffen größte Erfolge erzielte, schrieb in seine Partitur (wohl wissend, dass er für die Oper und nicht für die Kirchenmusik geboren war) die folgenden Zeilen: "Lieber Gott – nun ist diese arme kleine Messe (Petite solennelle) beendet. Ist es wirklich heilige Musik, die ich gemacht habe oder ist es vermaledeite Musik? Ich wurde für die Opera buffa geboren, das weißt du wohl! Wenig Wissen, ein bisschen Herz, das ist alles. Sei also gepriesen und gewähre mir das Paradies."

Leonard Bernsteins „West Side Story“ wird mit einem großen Medley vertreten sein, u.a. „Tonight – I feel pretty – Maria – One hand, one heart - I like to be in America – Somewhere”. Das Musical „West Side Story“ erfreut sich stets größter Beliebtheit und das, obwohl es das nicht immer spannungsfreie Zusammenleben der verschiedenen ethnischen Bevölkerungsgruppen zum Inhalt hat. Tony und Maria sind die Hauptdarsteller und werden beim Silvesterkonzert von den Sängern wiedergeben.

Die Ausführenden

Moritz Kugler (Tenor) ist neu im Ensemble von Vocalissimo. 1989 in München geboren, erhielt er bei den Tölzer Sängerknaben seine erste stimmliche Ausbildung. Er sammelte schon sehr früh Konzert- und Opernerfahrung auf nationaler und internationaler Ebene, indem er z.B. als erster Knabe in Mozarts Zauberflöte wirkte. Am Theater in Augsburg debütierte er 2012 in „Dido and Aeneas“ von H. Purcell. Seit Jahren ist er ein viel gefragter Solist im Bereich Konzert, Lied und Oratorium und wirkt in zahlreichen Ensembles mit, so beim Chor der Bamberger Symphoniker, dem Schleswig-Holstein-Festival-Choir, dem Kammerchor Stuttgart und den Augsburger Vokalsolisten.

Josias Goll und Nora Schmidt (Pianisten) sind ebenfalls neu hinzugekommen. Erstmalig in diesem Jahr wird auf elektronische Instrumente (E- Piano) verzichtet und es kommen zwei Konzertflügel in die Kirche. Ein nicht ganz einfaches Experiment, herrschen doch im Kirchenraum keine gleichbleibenden Temperaturen. Dies wäre aber wichtig für eine gute Stimmung. Josias Goll (Ottmaring) und Nora Schmidt studieren beide Popularmusik an der Musikhochschule München. Popularmusik ist ein neuer Zweig der Gymnasialen Musiklehrerausbildung und stellt sich dem Problem, dass Jugendliche heutzutage nicht bevorzugt Mozart hören, sondern eben andere Musikrichtungen wie Jazz und Pop.

Theresa Steinbach (Sopran) wirkte im vergangenen Jahr bereits als Sängerin und Harfenistin mit. Die sympathische Sängerin, inzwischen Mutter von zwei Kindern, erhielt in diesem Jahr den Kulturförderpreis der Stadt Augsburg und freut sich ganz besonders auf ihr wiederholtes Engagement in Friedberg.

Maximilian Lika (Bass) und Vanessa Fasoli (Alt) sind schon seit Jahren gern gesehene Gäste bei Vocalissimo, so auch im vergangenen Jahr beim Oratorium MESSIAS von G. Fr. Händel.

Kartenvorverkauf

Karten gibt es bei den Buchhandlungen LESENSWERT und GERBLINGER in Friedberg sowie durch postalische Zustellung über den Leiter des Konzertes, Herrn Roland Plomer (0821/607761 oder per E-Mail: roland.plomer@gmx.de). Die Preise sind gestaffelt. Mittelschiff: 17 Euro, Seitenschiffe: 15 Euro, Altarraum: 13 Euro.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 05.12.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.