Neues Jahresprogramm der Arbeitsgemeinschaft Offene Behindertenarbeit des Landkreises Aichach-Friedberg 2014

- "Erben und Vererben" am 20. Februar
- Spenden von Puzzles erwünscht

Mit drei Veranstaltungen unterstützt die Arbeitsgemeinschaft Offene Behindertenarbeit des Landkreises Aichach-Friedberg (Arge) im Jahr 2014 wieder die Anliegen von Menschen mit Behinderung.
Bereits am 20. Februar referiert der Aichacher Notar Dr. Thomas Killian um 19 Uhr zum Thema "Erben und Vererben" in der Lebenshilfe Aichach (St.-Elisabeth-Str. 1). Die Frage, wie eine testamentarische Verfügung gestaltet werden muss, dass sowohl Angehörige mit Behinderung als auch die weiteren Erben einen optimalen Nutzen aus dem Nachlass haben, wird einen breiten Raum einnehmen. So gibt es beispielsweise die Möglichkeit, einem Erben mit Behinderung einen Wohnheimplatz zu kaufen. Dr. Killian wird zudem auf allgemeine Fragen zum Testament eingehen. Anmeldungen für einen Gebärdendolmetscher für Menschen mit einer Hörbehinderung nimmt Annette Müller unter 08251/874090 entgegen.

Am 5. Mai („Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“) beteiligt sich die Arge an einer Veranstaltung des Netzwerkes Offene Behindertenarbeit im Großraum Augsburg. Um 19 Uhr kommt es im Augustana-Saal in der Augsburger Stadtmitte (Annahof 4) zu einem Podiumsgespräch von Menschen mit Behinderung mit Politikern aus dem Bezirkstag Schwaben. Der Bezirk macht zwar nicht die Gesetze, aber er trifft doch die wesentlichen Entscheidungen, wie die Hilfen konkret umgesetzt werden.
Vom P&R Parkplatz Friedberg-West sollen die Teilnehmerinnen aus dem Landkreis Aichach-Friedberg möglichst mit der Straßenbahn zum Veranstaltungsort anreisen, der verkehrsgünstig in der Nähe des Königsplatzes liegt.

"750 Puzzle für 750 Jahre Stadt Friedberg - wir puzzeln gemeinsam" lautet das Motto am 28. Juni auf dem Friedberger Marienplatz. Diese Veranstaltung organisieren der Kreisjugendring, die Stadt Friedberg und die Arge gemeinsam. Es gilt, in einer Gemeinschaftsaktion von Jung und Alt, von Menschen mit und ohne Behinderung für jedes Jahr Stadtgeschichte ein Puzzle zu fertigen. Von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr sollen damit 750 Puzzles entstehen. Schlusspuzzle ist eine Stadtansicht vom heutigen Friedberg mit 100 Steinen.
Diese Veranstaltung findet im Rahmen der großen Festwoche zum Stadtjubiläum statt. Die Veranstalter freuen sich über Spenden in Form von vollständigen Puzzles (siehe eigenen Bericht).

Die Arbeitsgemeinschaft Offene Behindertenarbeit ist ein Zusammenschluss aus dem Bayerischem Rotes Kreuz Aichach-Friedberg, der CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH und der Lebenshilfe Aichach-Friedberg. Sie wird unterstützt vom Bezirk Schwaben, dem Bayerischen Sozialministerium und der Aktion Mensch.

Für Fragen steht Gerhard Frick unter Tel. 0821/59767372 zur Verfügung. Das Programm liegt an vielen öffentlichen Stellen im Landkreis Aichach-Friedberg aus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.