MARRAKESCH – Ein Traum aus 1001 NACHT

März. Nach 4 Stunden Flug lande ich bei 30 Grad in MARRAKESCH. Der Perle des Südens. Marhaba!

… Und tauche ein, in den Zauber des Orients …

Ich besuche die Medina mit dem botanischen Garten, den El-Badi-Palast und bestaune die Koutouobia-Moschee; schlendere durch die berühmten Majorelle-Gärten und im Schatten des prächtigen Minaretts der El-Mansour-Moschee, weitab von der Menge, bieten alte Gräber einen Moment der Ruhe.
Nachmittags lasse ich mich hoch oben auf der Dachterrasse des Luxushotels von den Eindrücken mitreißen: Große, weiße Eckcouchen. Meine Beine baumeln im Pool. Einen Cocktail in der Hand. Leise Musikklänge. Das Panorama der verschneiten Gipfel des Hohen Atlas. Palmen schwingen sanft in der leichten Briese. Und mein Blick gleitet über die Stadt. Mein MARRAKESCH. Ich bin angekommen.

Am nächsten Morgen streife ich durch die verwinkelten Gassen des quirligen Souks mit einem überwältigenden Angebot von Ledertaschen und Schuhen, Kräutern, Gewürzen und Oliven. Die Düfte der Orangenblüte, des Jasmin und der Minze hängen in der Luft.

Sobald die Dämmerung einsetzt, mache ich mich auf den Weg zum weltbekannten Platz Djemaa el Fna. Die Rauchschwaden ziehen bereits über den Köpfen der Menschen hinweg, die sich dort versammelt haben, um gemeinsam die leckeren, marokkanischen Köstlichkeiten zu genießen. Ich setzte mich dazu und esse gemeinsam mit einer Familie eine landestypische Tajine, ganz traditionell mit den Fingern. Und lasse mich verzaubern von mystischen Schlangenbeschwörern, hennamalenden Frauen und lausche alten Geschichtenerzählern. Die rosafarbenen Stadtmauern aus gestampftem Lehm strahlen noch nachts die Mittagshitze ab und nun beginnt das Nachtleben: Vergessen Sie Ibiza… Stylische und edle Clubs mit orientalischem Flair ziehen jede Nacht hunderte von jungen und schönen Menschen an, die gemeinsam feiern.

Vor meinem Abschied gönne ich mir auf der Dachterrasse des Café de France einen letzten Tee. Mein Glas ist bis zum Rand voll mit der köstlichen, betörend duftenden marokkanischen Minze und braunem Zucker - und mit dem Blick über den Stadtplatz verabschiede ich mich für heute von MARRAKECH.
MARRAKECH ist SEHEN; SCHMECKEN; RIECHEN; FÜHLEN; ERLEBEN. 1001 NACHT & in Worten kaum zu beschreiben…

Tauchen Sie ein, in diese mystische Stadt. Die Perfektion aus Tradition & Moderne. Lassen Sie sich verzaubern. Spüren Sie, wie die Stadt nach Ihnen ruft…?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.