MAMA AFRICA – Ein Aufeinandertreffen von europäischer und afrikanischer Kultur

Wann? 26.04.2015 17:00 Uhr

Wo? Wallfahrtskirche Herrgottsruh, Herrgottsruhstraße, 86316 Friedberg DE
Friedberg: Wallfahrtskirche Herrgottsruh | Ein Konzert der Extraklasse mit dem charismatischen Sänger, Multi-Instrumentalisten und Percussionisten Njamy Sitson und Melodien aus seiner Heimat Kamerun findet am Sonntag, den 26. April um 17.00 Uhr in der Wallfahrtskirche Herrgottsruh, Friedberg statt.

Musik aus zwei verschiedenen Kulturen werden zu hören sein. Sowohl die afrikanische als auch unsere abendländische Kultur sollen ihren Platz haben. Natürlich wird dem afrikanischen Teil drei Viertel der Zeit eingeräumt werden, ist dies doch das uns Fremde, Geheimnisumwobene. Dazu passend gibt es eine Ausstellung über das in Kenia tätige Hilfswerk UBUNTU des Friedberger Zahnarztes Dr. Tobias Lutz.

Wie kommt es, dass das Friedberger Ensemble Vocalissimo auf die Njamy Sitson Group trifft? Dieser Kontakt entstand über die Gospelsängerin Alexandrina Simeon, die sowohl bei Vocalissimo federführend mitwirkt als auch bei der Njamy Sitson Group eine der Sängerinnen ist. Alexandrina Simeon bereiste mit Njamy und einer Schweizer Band im vergangenen Jahr mehrere Länder Europas und warb für afrikanische Musik und Völkerverständigung. Njamy Sitson sei wirklich ein Ausnahmetalent und besitze ein Charisma, welches die Hörer sofort in seinen Bann zieht, so das Fazit der Sängerin nach der Tournee.

Sitson bezeichnet sich als Weltbürger mit afrikanischen Wurzeln. Er stammt aus Kamerun und lebt seit 2000 in Augsburg. Er ist ein ausgezeichneter Sänger, spielt vielerlei Instrumente, ist Komponist, Schauspieler und Erzähler in einer Person. Am freien Musikzentrum in München und an der Universität doziert er die Afrikanische Musik. Mit „African Angel“ und „Kulu“ sind zwei CDs von Sitson auf dem Markt. Njamy Sitsons Traum ist es, eine Völkerverständigungsmusik zu schaffen. Ob Ansätze hierzu schon zu erkennen sind, können Sie selbst beim Konzert hören.

Das Ensemble Vocalissimo ist als sehr vielfältige Gruppe bekannt: Beim Weihnachtskonzert unlängst in klassischer Art mit Händels Oratorium MESSIAS, im Laufe des Jahres wieder mit Gospelgesängen und an Sonntagen als Kirchenchor in Herrgottsruh.

Den abendländisch-klassischen Part bei MAMA AFRICA werden die Cellistin Ruth Eichenseher und Roland Plomer am Piano und der Orgel übernehmen. Vor und nach dem Konzert wird Tobias Lutz sein Projekt in Bildern, Worten und einem Video vorstellen.

Karten zum Preis von EUR 15,-. gibt es über postalische Versendung (Plomer, Tel. 0821/607761), bei der Buchhandlung Lesenswert sowie über Mano Brando in Friedberg.

Text: Roland Plomer, Bilder: privat
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 07.03.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.