KOLUMBIEN – Karibik, Kaffee und Kolonialgeschichten

  „Kolumbien ist Leidenschaft“ – eine ganz besondere Reise. Kolumbien ist eines der faszinierendsten Länder Südamerikas und immer noch ein unentdecktes Paradies. Vor allem die Lebensfreude und Herzlichkeit der Kolumbianer werde ich sicher in guter Erinnerung behalten.

Kolumbien ist eines der vielseitigsten Länder der Erde. Auf einer Fläche, wie sie Frankreich, Spanien und Portugal etwa zusammen bedecken, finden sich alle auf der Erde vorkommenden Klima- und Vegetationszonen. Palmenstrände an der Karibikküste, Kolonialarchitektur, tiefer Urwald, endlose Steppen, tolle Kaffeehaziendas und Vulkane in der Kaffeezone, Millionenstädte, archäologische Parks, der unerschlossene und an Artenchreichtum kaum zu übertreffende Pazifik…..Kolumbien hat für jeden etwas zu bieten.

Unsere Rundreise startet in Bogotá. Mit etwa 8,4 Millionen Einwohnern erstreckt sich diese Stadt über ein riesiges Gebiet und liegt mit 2600 m auf dem höchsten Plateau der Anden. Die Stadt besticht mit moderner Architektur, sowie Häusern aus kolonialer und republikanischer Zeit. Man findet zahlreiche Museen, besonders zu erwähnen wäre das Goldmuseum, lebhafte Märkte, eine wunderschöne Altstadt und den besten Ausblick auf die Stadt hat man von Monserrate aus, ein Wallfahrtsort hoch über der Stadt gelegen. Wir verlassen Bogotá und fahren weiter nach Zipaquirá, wo wir die weltweit einzigartige Salzkathedrale besichtigen – ein sehr beeindruckendes Bauwerk unter Tage.

Weiter geht unsere Fahrt nach Villa de Leyva, einem der schönsten und besterhaltensten Kolonialdörfer Südamerikas. Wie aus dem Bilderbuch präsentiert sich dieser Ort, wir schlendern durch die Gassen und genießen die einmalige Atmosphäre und übernachten in einem gemütlichen Kolonialhotel.
Unsere Reise führt uns zurück nach Bogotá, mit einem kurzen Stop an der Puente de Boyaca, wo die entscheidende Schlacht um die Unabhängigkeit gefochten wurde und nach einem kurzen Flug landen wir in Armenia, mitten in der Kaffeezone. Diese Region ist eine der landschaftlich schönsten Regionen des Landes: eine riesige von Kaffeeplantagen durchzogene, hügelige, immergrüne Landschaft, die sogar von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Wir übernachten auf einer traditionellen Kaffeehacienda, wo wir auch sehr viel über den Kaffeeanbauprozess sowie die Verarbeitung des Kaffees erfahren. Die landschaftlich reizvolle Umgebung mit vielen kleinen Dörfern genießt man bei einer Rundfahrt. Ein Besuch im schönen, kolonialen Salento sollte nicht fehlen und den Nachmittag verbringen wir im wunderschönen, mystischen Cocora – Tal, das wir auf einer kleinen Wanderung erkunden: Nebelschwaden hängen an den Berghängen und das Tal ist berühmt für seine Wachspalmen.

Nach wiederum einem kurzen Flug landen wir nun an der Karibikküste in Santa Marta: eine ganz andere Welt mit Stränden und einer tollen Unterwasserwelt. Wir freuen uns auf die Fahrt in den einzigartigen Tayrona Nationalpark. Nach einer kurzen Information und Einweisung starten wir unsere Tour: wir besuchen den Strand von Canaveral, einem der wildesten und zugleich schönsten Abschnitte und danach wandern wir durch den tropischen Trockenwald nach Arrecife mit einem weiteren Traumstrand im Nationalpark. Nach einem leckeren Essen reiten wir zurück zum Ausgangspunkt und genießen die Natur.

Unsere Fahrt geht entlang der Karibikküste nach Cartagena de Indias, was auf keiner Kolumbienreise fehlen darf. Cartagena, die Perle der Karibik, beeindruckt mit ihrem typischen kolonialen Flair der Altstadt, mit schmalen, gepflasterten Gassen, bunten Häusern, schweren Holztüren, wunderschönen Innenhöfen und herrlichen Holzbalkonen. Die Burg San Felipe liegt erhaben über der Stadt und bietet einen tollen Ausblick, das Kloster La Popa ebenso. Die meterdicke Stadtmauer um die Altstadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Abends genießen wir das Flair der Altstadt:

Straßenkünstler, Salsa, leckere Restaurants und Bars und überall begegnen wir den ausgesprochen freundlichen Einheimischen. Sollte man nicht am Strand von Cartagena übernachten, sondern in einem der wunderschönen Stadthotels, dann bietet sich noch eine Badeverlängerung auf einer der vorgelagerten Inseln mit feinen, karibischen Sandstränden an.

Eine beeindruckende, sehr abwechslungsreiche Reise ist nun zu Ende.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.