Kammerchor Friedberg meets Rockchor Speyer

Während draußen die Luft vor Hitze flimmerte, baute sich in der Stadthalle Friedberg das Gewitter auf. Erst vereinzelte Tropfen, dann prasselnder Regen. Die Vibrationen des nachfolgenden Donners waren bis in die letzte Stuhlreihe zu spüren. Doch es regnete zu dem Zeitpunkt noch nicht in Friedberg. Der Rockchor Speyer konnte die herrschende tropische Schwüle spannungsgeladen in seinem Song „Africa“ umsetzen.
Der Konzertabend war der Höhepunkt der Tour des Rockchor Speyer, die er aus Anlass des fünfjährigen Bestehens unternahm. Die Gastgeber aus Friedberg hatten den Rockchor zu dem gemeinsamen Event eingeladen und hervorragende Rahmenbedingungen für den Auftritt geschaffen. 330 Besucher kamen in gespannter Erwartung in die Stadthalle Friedberg. Selbstverständlich gestalteten die Gastgeber zusammen mit der Friedberger Band „Wo is‘ Kai“ den Beginn des Konzertes und wärmten das Publikum mit den Liedern “Friedberg trägt Flügel“ und “Viva La Vida“ auf. Doch bereits bei „Schickeria“ sangen viele Zuschauer mit. Bei „An Tagen wie diesen“ vereinten sich beide Chöre beim Refrain auf der Bühne. „I Want It All“ und „Knockin’ On Heaven’s Door“ erklangen kraftvoll und harmonisch aus den 120 Kehlen beider Chöre. Das Intro zu „Time“ gab dem Kammerchor die Gelegenheit, seinen Gästen die Bühne zu überlassen. Danach war es Sache der 70 Akteure des Rockchors, das Publikum von seinem Programm zu überzeugen, und das wurde mit „Since You Been Gone“ und „For You“ entschlossen in Angriff genommen. Das professionelle Spiel der Begleitband bereitete den Klangteppich für den mehrstimmig arrangierten Gesang des Rockchors. „Proud Mary“ und „Locomotive Breath“ als Finale des ersten Konzertabschnitts riss viele aus dem Publikum von den Sitzen. „Africa“ markierte den elektrisierenden Beginn des zweiten Abschnitts, der in „Highway To Hell“ sein Finale fand. Obwohl auf und vor der Bühne Schweiß in Strömen floss, verlangte das Publikum stürmisch nach mehr. Nach „Smoke On The Water“ wurde die zweite Zugabe gemeinsam mit den Gastgebern gegeben. „Herzlichen Dank für den gelungenen Abend“, „welch ein professioneller Auftritt!“, „so etwas haben wir noch nicht gehört“, „Ihr wart Klasse!“, waren nur einige der spontanen und sehr positiven Reaktionen der Zuhörer, mit denen sie die Mitglieder der Chöre belohnten. Schweißnasse, aber höchst zufriedene Besucher machten sich auf den Heimweg.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 01.08.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.