"Burning Memories" brennt darauf gelesen zu werden

"Friedbergs 30" - die jungen Autoren von "Burning Memories"
Friedberg: Gymnasium Friedberg |

Spannendes Debüt: Im Oktober erscheint "Burning Memories", ein anspruchsvoller Friedbergroman der Elftklässler am Friedberger Gymnasium

Geschafft! "Burning Memories", das Roman-Debüt von "Friedbergs 30“, den Schülerinnen und Schülern der beiden Projektseminare Deutsch am Friedberger Gymnasium, steht. Im Oktober 2014 wird der Friedberg-Roman erscheinen und dann als Taschenbuch für 11,95€ in der Edition Kids des Schröck-Schmidt-Verlags erhältlich sein. Das Romanprojekt wird durch die Regensburger Autorin Carola Kupfer begleitet und versteht sich als Beitrag der jungen Autoren zum 750-jährigen Stadtjubiläum Friedbergs 2014. Gefördert wird "Burning Memories" dabei freundlicherweise von der Stadt Friedberg, dem Verein der Freunde des Gymnasiums und verschiedenen Friedberger Firmen.


Und darum geht´s im Roman:

Friedberg , im Hier und Heute.

Max, 17, ein Sprayer aus Friedberg, hat Stress: mit seinen Eltern, seiner Clique, seinem Aushilfsjob auf dem Friedberger Altstadtfest und schließlich auch noch mit der Polizei. Und mitten drin geschieht es: Immer wieder stößt Max auf ein rätselhaftes Zeichen, das ihn nicht mehr loslässt und ihn in die düstere Vergangenheit Friedbergs zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges führt. Gemeinsam mit Natascha, dem einzigen Mädchen in seiner Clique, beschließt Max, dem Rätsel auf die Spur zu kommen.

Friedberg, im Frühjahr 1632.

Marie, 16, Tochter des Burgverwalters, steht am Fenster ihres Zimmers im Schloss und blickt auf die Lechebene Richtung Augsburg hinaus. Alles scheint ruhig. Eine trügerische Ruhe, weiß Marie, denn die Schweden unter Gustav Adolf sind nicht mehr weit. Erst wenige Tage zuvor hat sich Johannes, dem Maries Herz gehört, dem kurbayerischen Heer angeschlossen, um gegen die Schweden zu ziehen. Wird er zu Marie zurückkehren und wird ihre Liebe den Krieg überdauern?

Der Roman verknüpft auf kunstvolle Weise die Lebenserfahrungen junger Menschen aus Friedberg in zwei vollkommen gegensätzlichen Zeiten: den entbehrungsreichen, harten, oft grausamen Alltag zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges und unser heutiges, von materieller Sicherheit und Konsum geprägtes Leben. Dabei stellen die jungen Autoren immer wieder die Frage nach dem, was bleibt – nach dem Wert der Freundschaft, nach der Verbundenheit mit der Heimat – bisweilen pfiffig und augenzwinkernd, dann wieder ganz ernst und auch mit dem Mut zum großen Gefühl.

Was bisher geschah:

Natürlich schreibt sich so ein Roman nicht an einem Tag - zwei ganztägige Workshops waren nötig, um das Handlungsgerüst zu erstellen, sich auf einen Titel zu einigen, die Covergestaltung zu planen und eine Marketingstrategie für "Burning Memories" zu entwickeln. Von Oktober bis April verfassten die Schüler in Schreibteams die Erstfassung der 20 Kapitel von "Burning Memories", während andere sich auf Sponsorensuche begaben, ein Verlagsexposé schrieben, Titel- und Covervorschläge entwickelten sowie Pressekontakte herstellten. Aktuell wird der Roman überarbeitet und anschließend lektoriert. Über die Sommerferien geht "Burning Memories" als Krönung dieses ungewöhnlichen Schulprojekts dann endgültig in den Druck.

"Friedbergs 30" – die Projektseminare Deutsch am Gymnasium Friedberg
i.A. Martina Raab
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 07.06.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.