Süße Aktion zugunsten des Friedberger Museums

(c) FS eventfoto
Das Glücksrad von Bäcker- und Konditormeister Hansjörg Knoll ist beim Friedberger Altstadtfest schon eine feste Institution. Vor allem Kinderaugen beginnen beim Anblick der leckeren Gewinnschmankerl regelmäßig zu glänzen. Da ist es für viele Eltern eine Ehrensache, dem Drängen der Kinder nachzugeben und einen kleinen „Glücksrad-Obolus“ zu entrichten – zumal der Erlös der ganzen Aktion einer guten Sache zugute kommt. Schließlich standen 675 Euro zu Buche, die Hansjörg Knoll selber großzügig auf 1.000 Euro aufrundete.
Am Ende war die Freude auf allen Seiten groß. Friedbergs Museumsleiterin Dr. Alice Arnold-Becker nahm den Scheck dankbar entgegen, denn Geld für Mechanikerwerkzeug oder neue Uhren kann man immer gut gebrauchen. Somit kann auch in Zukunft gewährleistet werden, dass das Friedberger Museum weiterhin ein kulturhistorischer Anziehungspunkt für die Besucher bleibt. Die Kinder freuten sich über süße Leckereien wie Lebkuchen und Torten. Stadträtin und 3. Bürgermeisterin Martha Reißner war bei der Scheckübergabe ebenfalls anwesend und wünschte sich für die Zukunft noch „mehr Nachahmer“ derartiger Aktionen. Bild: Franz Scherer
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 06.08.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.