Soll ein Tempolimit auf der A8 eingeführt werden, um gegen die Lärmbelästigung vorzugehen?

Die Bürgerinnen und Bürger Friedbergs beschweren sich in letzter Zeit vermehrt über den Lärm der ausgebauten Autobahn. Vor allem die Anwohner aus Derching, Stätzling und Haberskirch fühlen sich vom Krach der sechsspurigen A8 belästigt. Jetzt wird diskutiert, ob eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Autobahn die Lärmbelästigung reduzieren könnte. Wir haben in Friedberg nachgefragt, ob ein Tempolimit für die A8 sinnvoll wäre – gegen den Lärm und für mehr Sicherheit.

Ja, ich bin sofort für ein Tempolimit. Ich fahre häufig auf der A8 und vor allem zur Hauptverkehrszeit ist es dort richtig gefährlich. Ich kann mir vorstellen, dass auch der Lärm dadurch reduziert werden kann. Ich möchte nicht dort wohnen, wo die Autobahn angrenzt.
Tatjana Grimminger, Friedberg

Ich wohne in Harthausen und dort stört der Lärm der Autobahn auch. Ich glaube aber, dass ein Tempolimit dieses Problem nicht lösen kann. Da ich selbst Autofahrerin bin, finde ich ein Tempolimit trotzdem gut, um Unfälle zu vermeiden.
Inge Englmann, Harthausen

Ich bin absolut dafür. Denn bei einem Tempolimit von 120 km/h wäre die Unfallgefahr vielleicht nicht mehr so hoch. Ich finde, dass zudem Strafen für die Raserei erhöht werden sollten. Und der Lärm könnte durch die verringerte Geschwindigkeit auch reduziert werden.
Karin Naumann, Friedberg

Von dem Lärm bin ich nicht betroffen, da ich in Friedberg-West wohne. Ein Tempolimit befürworte ich eher nicht, da die Unfälle selten wegen der Geschwindigkeit passieren, sondern eher von den vielen LKWs verursacht werden. Ich fahre gerne auf der dreispurigen Autobahn.
Ralf Wagner, Friedberg


+++ friedberger Stimmungsbarometer +++

Wir finden Friedberg gut. Zwar sind wir nicht so oft hier, aber die Veranstaltungen dort finden wir toll, zum Beispiel den Christkindlesmarkt oder das Altstadtfest. Da gehen wir immer sehr gerne hin.
Erika und Rolf Bregulla, Kissing

Eigentlich gefällt es mir in Friedberg gut, aber eine Sache finde ich schlecht: Hier gibt es leider zu wenig Sitzgelegenheiten. Gerade für ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung wären Bänke toll. Ich selbst laufe auf Krücken, da brauche ich einfach ab und zu eine Pause.
Irmgard Knüpfer, Friedberg
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 05.11.2016
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Neue Redaktionsformate | Erschienen am 05.11.2016
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.